Forschung

 

Institut für Naturwissenschaften und Mathematik - INM

Campus-Tour im INM

17.06.10 (Bericht: A. Ciupuliga)

Das Spannende liegt gleich nebenan

Auf Campus-Tour begaben sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule. Diesmal erlebten sie das Institut für Naturwissenschaften und Mathematik.

 


Der Crash-Simulator im Institut für Naturwissenschaften und Mathematik

Mit der Campus-Tour öffnen die verschiedensten Einrichtungen der Hochschule für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus anderen Bereichen ihre Türen. So können sie immer wieder die Vielfalt an Tätigkeiten und Projekten kennenlernen, die zum Alltag der Hochschule gehören, zu denen sie aber nicht immer unmittelbaren Zugang haben.

Das diesmal besuchte Institut für Naturwissenschaften und Mathematik (INM) ist an der HTWG Konstanz für die naturwissenschaftliche Ausbildung in allen technischen Studiengängen zuständig. Im INM sind Professorinnen und Professoren aus unterschiedlichen Fakultäten tätig, sie vertreten ein breites Spektrum der Naturwissenschaften aus der Mathematik, Physik, Chemie, Messtechnik und Lichttechnik.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten über sechs Stationen die Arbeit des INM erleben. So gab Professor Dr. Jürgen Sum Einblick in einen Physikvorlesung, Professor Dr. Bernd Jödicke und Mitarbeiter Karl-Heinz Waller stellten im Labor für Lichttechnik Thermografieverfahren und den sogenannten Büro-Dummy vor, mit dem über effiziente Bedingungen am Arbeitsplatz erforscht wird.
Über das Fachgebiet der Fertigungsmesstechnik am Beispiel der 3D-Koordinatenmesstechnik informierte Mitarbeiter Dietmar Merk. Professor Dr. Claus Braxmaier zeigte Arbeiten auf dem Gebiet der Optischen Digitalisierung und Mathematikerin Professorin Dr. Elke-Dagmar Heinrich führte vor, wie man professionell rechnet.
Mit zu den spektakulärsten Vorführungen bei dieser Campus-Tour zählten die Vorführungen mit dem Crash-Simulator bei INM-Leiter Professor Dr. Klaus Dieter Durst und Mitarbeiter Hermann Richter. Hier konnte man am eigenen Leib erleben, welche Kräfte schon bei kleinsten Kollisionen. Zudem wurde im Labor für Messtechnik/Sensorik auch die Maschinen-Zustandsüberwachung erklärt.

Die Campus-Tour hat auch diesmal gezeigt, wie viel Interessantes und Spannendes hinter der nächsten Tür an einer Hochschule passiert.