Forschung

 

Institut für Naturwissenschaften und Mathematik - INM

Ist jeder dritte Berliner tatsächlich Hausmeister?

Mathematik-Vortrag am 22.11.11 um 18:00 Uhr in der Aula

Auch dieses Mal war die Aula wieder voll besetzt: Viele Professoren, Studierende und Mathematik-Interessierte wollten beim mitterweile dritten Vortrag in der Vortragsreihe Mathematik des INM unter den Zuhörern sein.

Das INM konnte dieses Mal Prof. Dr. Walter Krämer gewinnen. Er sprach über das Thema "So lügt man mit Statistik".
Professor Krämer ist Professor für Wirtschafts- und Sozialstatistik an der Technischen Universität Dortmund und Träger des deutschen Sprachpreises.

In seinem interessanten und sehr unterhaltsamen Vortrag entlarvte Herr Krämer viele Trugschlüsse beim Umgang mit Statistik. Er wies auf Fallstricke hin, die in den von der Presse dargebotenen Statistiken stecken und oft zu falschen Eindrücken führen, wenn man die zugehörigen Graphiken nur flüchtig betrachtet.
Insbesondere diskutierte Herr Krämer die folgenden Fragen unter zahlreichen weiteren, nicht minder interessanten:
In welchem Zusammenhang ist es besser, Melonen als Obst oder als Gemüse zu betrachten?
Woran liegt es, dass jeder dritte Berliner für einen Hausmeister gehalten wird? 
Wie werden Menschen bei Fragebogen-Aktionen beeinflusst?
Ist es tatsächlich wahr, dass die Hälfte der Deutschen ein Single-Dasein führen?
Ist der Kredit vom Pfandhaus tatsächlich günstiger als der von der Bank?
Wie misst man die Gefährlichkeit Bahnzufahren am besten im Vergleich zur Gefährlichkeit beim Flugzeugfliegen?
Warum lohnt es sich, in Ländern mit der höchsten Krebsmortalität zu leben?

Professor Krämer wies insbesondere in weiteren kurzweiligen Beispielen darauf hin, dass es wichtig ist, bedingte Wahrscheinlichkeiten richtig zu betrachten, gegebene Fakten vollständig zu berücksichtigen und Korrelationen nicht als Kausalitäten misszuverstehen.

Der Vortrag schloss mit vielen Fragen aus dem interessierten Publikum. Nach dem Vortrag bestand ebenfalls reges Interesse an dem Kauf von Büchern von Herrn Krämer an einem Büchertisch, veranstaltet von dem Buchladen "Zur schwarzen Geiß", Konstanz. Herr Krämer signierte dabei gerne das eine oder andere seiner Bücher.

Mit diesem Vortrag wurde die INM-Vortragsreihe durch ein weiteres Highlight erfolgreich fortgeführt. 
Das INM dankt Professor Krämer, dass er es trotz seines engen Terminplans möglich gemacht hat, Konstanz zu besuchen.

(Text: INM, Fotos: A. Wischer, J. Sum)

Einladung zur Vortragsreihe Mathematik im Wintersemester 2011/12

Das INM lädt ein zum Vortrag von                              

Prof. Dr. Walter Krämer

mit dem Titel 

So lügt man mit Statistik 

am Di., dem 22.11.2011, um 18:00 Uhr s.t. in der Aula.

Der Vortrag geht u.a. den folgenden Fragen nach:

Wie kann ein Vermögensverwalter jedes Jahr eine positive Rendite erwirtschaften und am Ende mit weniger dastehen als zuvor?

Wieso ist immer ein Sechstel aller Deutschen arm?

Wie kann man statistisch beweisen, dass der Klapperstorch die Kinder bringt?

Anhand dieser und zahlreicher weiterer Beispiele klärt der Vortrag über Fehler, Pannen und Manipulationen beim Umgang mit Statistik auf.

Es besteht die Möglichkeit, Bücher des Vortragenden an einem Büchertisch zu erwerben.

Professor Krämer ist Diplom-Mathematiker, Doktor der Wirtschafts-wissenschaften und habilitiert in Ökonometrie.
Er ist Professor für Wirtschafts- und Sozialstatistik an der Technischen Universität Dortmund. Dort leitet er das Institut für Wirtschafts- und Sozialstatistik.
1999 wurde Professor Krämer der Deutsche Sprachpreis verliehen.

Das Plakat

Kontakt: INM -- Mathematik,                
               Prof. Dr. G. Preissler, preissler@htwg-konstanz.de