Forschung

 

Institut für Naturwissenschaften und Mathematik - INM

Eineinhalb Jahre Fukushima – Betrachtungen zur Situation aus Sicht der Physik

Nach eineinhalb Jahren ist das Thema Fukushima nur noch gelegentlich in unseren Medien präsent. Dabei hat sich an der grundlegenden Problematik nichts geändert. Das Thema Fukushima ist immer noch „heiß“ und wird es noch viele Jahre bleiben.  In dieser Veranstaltung werden die kernphysikalischen Hintergründe erläutert und erklärt, warum uns das Thema Fukushima noch auf Jahrzehnte beschäftigen wird.

Die Professoren Jödicke und Sum sind beide promovierte Physiker am Institut für Naturwissenschaften und Mathematik (INM) der HTWG. Unmittelbar nach dem Erdbeben und den nuklearen Unfällen in Fukushima hatten sie bereits in einer „Aktuellen Stunde“ eine Informationsveranstaltung zu dem Thema aus Sicht der Physik angeboten. Das Interesse und der Andrang waren so groß, dass die Veranstaltung in der Aula zweimal stattfinden musste.

Inzwischen gibt es viele neue Studierende an unserer Hochschule. Auch aus diesem Grund möchten wir im Rahmen der Ringvorlesung Nachhaltigkeit nochmals Informationen zum Thema anbieten.

Termin: Montag, 29. Oktober 2012, 17:30 Uhr

Raum: Hörsaal G 260

Professoren Jödicke (links) und Sum bei der Aktuellen Stunde am 23. März 2011 in der Aula