Bachelor

 

Architektur (BA6/BA8)

Der österreichische Architekt Josef Fink war Drittprüfer und Festredner für die Absolventen

Einen Grund zum Feiern hatten die Studierenden, die sich in diesem Semester ihren Abschlussprüfungen gestellt hatten, denn alle bestanden ihren Studienabschluss. In einer Feierstunde in der Aula gratulierten ihnen ihre akademischen Lehrer und überreichten ihnen Absolventengeschenke.

Der Gastredner, der Architekt Josef Fink aus Bregenz, hatte als Drittprüfer die vergangenen Tage mit den Absolventen geschwitzt und konnte so jede Leistung für sich, aber auch in ihrer Gesamtheit einschätzen. Neben großem Lob gab er den Absolventen so manch guten Ratschlag aus seiner Erfahrung mit auf den Weg, ließ in seine Rede aber auch aktuelle Tendenzen aus dem beruflichen Umfeld und typische Entwicklungen am Anfang des Arbeitslebens einfließen.

Vor vollem Hörsaal verabschiedete die Dekanin Myriam Gautschi Professor Catalin Barbu in Abwesenheit. Seit seiner Berufung im Jahre 1989 hatte er fast drei Jahrzehnte lang die Architektenausbildung in Konstanz mit geprägt. Zuletzt hatte er die Professur für Entwerfen, Gebäudelehre und Planungstheorie inne. Er habe die Studierenden angeregt, Raum mit allen Sinnen wahrzunehmen, habe sie nicht nur zum Denken anregen wollen, sondern dazu, einen Blick auch in die Philosophie und Soziologie zu werfen und Antworten im eigenen Empfinden zu entdecken. Sie hätten für sich entscheiden sollen, worüber es sich nachzudenken lohnt. Ganz in diesem Sinne verabschiedete Gautschi die Absolventen: "Denken Sie Ihren Weg weiter, werden Sie zum Architekten und Gestalter Ihres Weges."

Die Bachelor-Absolventen des Sommersemester 2017