Master

 

Mechanical Engineering and International Sales Management

Berufsfeld: Der Ingenieur im Vertrieb

Der Vertrieb war bislang ein Berufsfeld der Quereinsteiger. Nichts liegt näher, als entsprechende Arbeitsplätze, die ein hohes Maß an technischer Sachkompetenz im Industriegütergeschäft erfordern, durch Fachkräfte mit technischer Ausbildung oder besser mit Ingenieurdiplom zu besetzen. In der Regel haben die technisch hervorragend ausgebildeten Ingenieure jedoch erheblichen Nachholbedarf in wirtschaftlichen Dingen. Häufig fehlt das Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge. Teils wird ein Umgang mit dem Kunden durch Kommunikationsunfähigkeit zum Problem. Der Kunde steht im Mittelpunkt und damit vielen immer noch im Weg und wird als Hindernis bei der täglichen Arbeit gesehen. Preise werden mit Herstellkosten verwechselt. Der Kunde bekommt den gewünschten Vorteil, aber ein Anbietervorteil und damit die Rentabilisierung hervorragender Innovationen und Produktideen geht verloren. Dies sind nur einige schmerzhafte Erfahrungen, die in der Praxis leider zu oft zu beobachten sind.

Bereits im Jahr 1999 wurde dem Wunsch nach einem Ingenieur mit solidem Technikwissen und einer Sachkompetenz in Wirtschaft und Management bei gleichzeitiger Beachtung sozialer und konzeptioneller Kompetenz an der Fachhochschule Konstanz durch die Schaffung eines zukunftsträchtigen Studiengangs Rechnung getragen. Es handelt sich um den Master of Engineering in Mechanical Engineering and International Sales Management. Die Fachhochschule Konstanz nutzt ihre Lage im Dreiländereck und kooperiert mit Hochschulen im benachbarten Ausland im Verbund der Internationalen Bodenseehochschule IBH. Für die Teilnehmer des Sales Management Studiums stehen zum Beispiel Blockveranstaltungen in Österreich auf dem Programm.

Zu den Schwerpunkten des Studiums zählen Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Marketing und Vertrieb, Unternehmensführung, Kommunikation, ingenieurwissenschaftliche Projekte und Vertiefung von Sprachen bis hin zum Verhandlungsniveau. Die Studieninhalte sind vor allem auf die Vertriebsanforderungen technisch anspruchsvoller Produkte aus den Bereichen Produkt-, System-, Anlagen- und Zuliefergeschäft ausgerichtet. Damit die Teilnehmer die Aufgabenstellungen der Praxis in ihrer Tiefe erfassen, wird die gesamte Prozesskette von der Produktentwicklung bis zum Absatz behandelt. Das insbesondere auch von Klein- und Mittelstandsunternehmen geforderte Profil des Generalisten auf dem soliden Fundament des Maschinenbauingenieurs ist somit auch über das Masterstudium an der HTWG Konstanz zu erreichen. 
 
Das Masterstudium dauert 3 Semester und wird mit der Masterthesis über ein eigenständig bearbeitetes Industrieprojekt abgeschlossen.

Zugelassen werden Bewerber, die bereits den Bachelor oder das Ingenieurdiplom einer fachlich passenden Richtung erhalten haben, zum Beispiel Maschinenbau, Elektrotechnik, Feinwerktechnik oder Automatisierungstechnik. Die Bewerber durchlaufen ein Auswahlverfahren, das sich vor allem nach den Leistungen aus dem Erststudium richtet. Ein Teil der etwa 15 Teilnehmer pro Semester schließt mit dem Master- gleich an das Bachelor-Studium an. Gleichzeitig ist der Studiengang jedoch offen für Ingenieure, die bereits im Beruf stehen - so haben manche Teilnehmer bereits einige Jahre Berufserfahrung hinter sich, wenn sie mit dem Master-Programm beginnen.

Auch wenn das Programm als Vollzeitstudium vorgesehen ist, konnten sich in der Praxis einzelne Teilnehmer ihre Zeit so einrichten, dass sie das Studium berufsbegleitend absolviert haben. Beispielsweise kamen Unternehmen aus der Region ihren studierwilligen Mitarbeitern entgegen, indem sie ihnen Teilzeitarbeitsverträge anboten.