Promotion

 

Kooperatives Promotionskolleg an der HTWG

Ihre Bewerbung

  • Die Bewerbung für eine Aufnahme in das Kolleg erfolgt über Herrn Prof. Dr. Langweg. Bitte wenden Sie sich auch an die gewünschte Betreuerin / den gewünschten Betreuer der HTWG für Ihr Promotionsprojekt; gern können Sie sich durch Prof. Dr. Langweg oder die Referentin des Kollegs beraten lassen. Für eine Erstberatung wenden Sie sich bitte an Frau Kortmann.
  • Die Zulassungsvoraussetzungen gehen aus der Satzung vom Mai 2015 (erste Fassung: April 2011) hervor. Hierzu gehört:

    • Diplom- oder Masterabschluss mit einer überdurchschnittlichen Abschlussnote: mindestens 2,0 (gut). Über Ausnahmen bei einer Diplom- oder Master-Abschlussnote unter 2,0 entscheidet die wissenschaftliche Kommission. Alle Angaben zu den Aufnahmevoraussetzungen finden Sie in der Satzung des Kooperativen Promotionskollegs. Ausschlaggebend sind zudem die Zulassungsvoraussetzungen der jeweiligen Fakultät der kooperierenden Universität.
    • Ein/e Professor/in einer Universität, welche/r verbindlich eine Betreuung zugesagt hat und der Mitgliedschaft im Promotionskolleg zustimmt.

  • Sollte ein universitärer Kooperationspartner und damit ein/e Erstgutachter/in zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht feststehen, so muss im Zuge der Bewerbungsphase in Zusammenarbeit mit dem wissenschaftlichen Direktor oder dem möglichen Betreuer der HTWG eine mögliche Erstbetreuerin/ein möglicher Erstbetreuer angefragt werden. Erst nach Zusage durch eine/n universitäre/n Erstbetreuer/in kann eine Aufnahme in das Kolleg erfolgen.
  • Wenn Sie Ihre Unterlagen eingereicht haben und die formalen Voraussetzungen erfüllen, ist ein persönliches Informations- und Auswahlgespräch mit dem betreuenden Professor und der Kollegsleitung erwünscht und erforderlich. Ein Bewerbungsformular können Sie per e-mail anfordern. Ein Anspruch auf Aufnahme bei Erfüllung der formalen Voraussetzungen besteht nicht.
  • Der Bewerbung sind beizulegen:

    • Eine mehrseitige Skizze des Forschungs- und Promotionsvorhabens (Exposé), in der Sie Ihr Thema, Forschungslage und Zielsetzung Ihrer Arbeit darlegen,
    • die Betreuungserklärung einer kooperierenden, das Promotionsrecht innehabenden Universität,
    • ein Master- oder Diplomabschluss in einem Fachgebiet, das einschlägig für das geplante Promotionsthema ist. Die Abschlussnote darf 2,0 nicht unterschreiten. Über Ausnahmen entscheidet die wissenschaftliche Kommission.
    • Das ausgefüllte Bewerbungsformular
    • Nachweise über Praktika, frühere und aktuelle Arbeitstätigkeiten, ggf. Referenzen.

  • Die Unterlagen senden Sie bitte an Herrn Prof. Dr. Hanno Langweg und Frau Géraldine Kortmann M.A.
  • Sie können Ihre Dokumente vorläufig als Kopie einreichen (dabei gern als pdf-Datei versenden); bei der Aufnahme in das Kolleg sind die Originale oder beglaubigte Kopien vorzulegen.
  • Möglichkeit einer Bewerbung um ein Stipendium: Nach Aufnahme ins Kolleg werden Kollegiat/innen bei einer Bewerbung bei Stiftungen, welche Promotionsstipendien vergeben, unterstützt.
  • Zeitpunkt: Eine Aufnahme in das Kolleg kann jederzeit erfolgen und ist seitens der HTWG nicht an den Semesterturnus gebunden. Vorteilhaft ist natürlich ein Einstieg mit Semesterbeginn, damit Sie zu Beginn des Studienprogramms einsteigen können.
  • Krankenversicherung: Bei Aufnahme in das Kolleg werden Kollegiat/innen Angehörige der Hochschule, jedoch nicht immatrikuliert. Für Kollegiat/innen, die nicht über ihre Berufstätigkeit kranken- und sozialversichert sind, wird eine Krankenversicherung daher auf freiwilliger Mitgliedschaft in der Gesetzlichen oder Privaten Krankenversicherung beruhen. Über die Kosten informieren Sie sich bitte bei Ihrer Krankenkasse.




    Letzte Änderung Juni 2017