Hochschule

 

Aktuelles

HTWG-Nachrichten

Pressestelle

Wir informieren gerne!
Wenn Sie weitere Informationen zu einzelnen Meldungen oder der Hochschule haben möchten, wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der HTWG Konstanz:

Dr. Adrian Ciupuliga
Tel.: + 49 7531 206-417
Tel.: + 49 7531 206-436
E-Mail: pressestelle@htwg-konstanz.de

Anja Wischer
Tel.: +49 7531 206-635
E-Mail: anja.wischer@htwg-konstanz.de

Nachrichten aus der HTWG

25.07.17

Informatik Summer Camp – Schüler programmieren erfolgreich

Ist es möglich, Aufgaben aus den Bereichen Automotive und Mobile Computing ohne Vorkenntnisse zu bearbeiten? Das Informatik Summer Camp macht das für Schülerinnen und Schüler an der HTWG Konstanz möglich.

Ein ferngesteuertes Auto zu programmieren, das war die Herausforderung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 9. Informatik Summer Camps an der HTWG Konstanz. Das Auto bestand am Anfang des Workshops lediglich aus dem Gehäuse und den Motoren für den Antrieb und die Lenkung.

Um das Auto lenken, bremsen und beschleunigen zu können, haben die Schülerinnen und Schüler selbst ein Programm geschrieben. Für die Programmierung verwendeten sie Elemente aus den Programmiersprachen C und C++. Besonders die sogenannte lineare Beschleunigung, d.h. die Beschleunigung ohne dass die Räder durchdrehen, erforderte einige Anpassungen. Das Programm haben sie anschließend per WLAN auf eine Edison-Platine gespielt, die sie zuvor in die Modellautos eingebaut hatten. Über die Platine wird der Mototreiber des Fahrzeugs gesteuert. Der Kontakt zur Platine erfolgt per Bluetooth mit einer Fernsteuerung. Zum Abschluss des Tages gab es zwei Zeitrennen, ein Einzelrennen sowie einen Massenstart.

 

Da kommt Stolz und Freude auf, wenn das selbst programmierte Auto ferngesteuert durch den Flur fährt.

Was Teilnehmerinnen und Teilnehmer sagen

Die Schülerin Marie Baiker ist ganz angetan, als ihr Auto am Ende des Tages durch den Flur der Fakultät Informatik fährt. Ihre Antwort auf die Frage wie sie das Camp fand, lautet spontan „Cool!“. Selim Sarigül vom Karl-Maybach-Gymnasium in Friedrichshafen will das Informatik Summer Camp an seiner Schule weiterempfehlen. „Das Camp und die Programmieraufgabe haben mir sehr gut gefallen“, so Sarigül und ergänzt, dass er die Betreuung geschätzt hat.

Persönliche Unterstützung

Bei der Umsetzung der Aufgaben standen den Schülerinnen und Schülern Doktorand Daniel Scherz und fünf Studierende im Labor von Prof. Dr. Ralf Seepold den ganzen Tag über zur Seite. „Es war toll zu sehen, dass die Schüler Spaß an der Informatik haben“, so Raphael Pfeifle, einer der Helfer und selbst Student der Angewandten Informatik.

 

Das Summer Camp bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern viele Möglichkeiten, mit Studierenden und Lehrenden ins Gespräch zu kommen.

Wer teilnehmen kann

Schülerinnen und Schüler der regionalen Gymnasien können ab dem Alter von 15 Jahren an dem Informatik Summer Camp teilnehmen. Einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer bringen Erfahrung im Bereich der Informatik mit, entweder aus der Schule oder weil Informatik ihr Hobby ist. Um diesen verschiedenen Voraussetzungen gerecht zu werden, bietet das Informatik Summer Camp zwei unterschiedliche Camps an, das „Einsteiger-Camp“ und das „Fortgeschrittenen-Camp“. Marie Baiker hat beim jüngsten Studieninformationstag  vom Informatik Summer Camp erfahren. „Ich fand das Angebot gleich interessant“, so Marie Baiker und ergänzt, dass es an ihrer Schule das Fach Informatik leider nicht angeboten werde. Valentina Zickenberg vom Nellenburg Gymnasium in Stockach berichtet, dass bereits ihr Bruder an dem Informatik Summer Camp teilgenommen habe und nun Informatik studiere.

Was das Informatik Summer Camp bietet

„Wir wollen die Schülerinnen und Schülern erleben lassen, wie spannend und vielfältig Informatikthemen sind“, so Prof. Dr. Jürgen Neuschwander, Dekan der Fakultät Informatik und Mitinitiator des Camps. Zur Veranstaltung gehört es, dass die Jugendlichen die Aufgaben nicht nur selbst aktiv lösen, sondern auch, dass anschaulich vermittelt wird, wo überall Informatik im Alltag zu finden ist. Ergänzend werden den Schülerinnen und Schülern die attraktiven und zukunftssicheren Jobperspektiven der Informatik vorgestellt. Ein weiterer Vorteil: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können „Hochschulluft“ schnuppern und sich mit Professoren, Mitarbeitenden sowie Studiereden austauschen, die als Ansprechpersonen vor Ort sind.

Über das Informatik Summer Camp

Das Informatik Summer Camp wird jährlich von den Konstanzer Hochschulen – der Universität Konstanz und Hochschule Konstanz –  angeboten. Einzige Voraussetzung für die Teilnahme ist Interesse am Thema. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen auf der Webseite des Informatik Summer Camps 
(sk)