International

 

Akademisches Auslandsamt

Administrative Ablauf

Nach erfolgreicher Bewerbung an einer Partnerhochschule (Informationen zur Bewerbung/Bewerbungskriterien an den einzelnen Hochschulen sind in unserer Datenbank hinterlegt) sind folgende Unterlagen für die Beantragung eines ERASMUS Stipendiums bei Frau Heiser vorzulegen.

Vor der Abreise

ERASMUS Code Liste

Während des Aufenthaltes :

Nach dem Aufenthalt

  • Confirmation Stay/Departure
  • Learning Agreement/Transcript of records/Seite 3
  • Erfahrungsbericht
    Studierende, die an einer ERASMUS+ Mobilitätsmaßnahmen teilgenommen haben, sind verpflichtet, nach Abschluss des Studienaufenhaltes einen Bericht über das Mobility Tool Plus zu erstellen und zusammen mit entsprechenden Nachweisen (z.B. Aufenthaltsdauer) einzureichen. Sie werden nach Beendigung durch das Tool automatisch aufgefordert, den Bericht innerhalb von 30 Tagen zu verfassen. 

Verlängerung des Auslandsaufenthaltes

Die entsendende Hochschule und die aufnehmende Hochschule/Einrichtung können unter folgenden Voraussetzungen mit den Teilnehmern eine Verlängerung des laufenden Mobilitätszeitraums vereinbaren:

  • Jede Verlängerung muss einen Fördermonat vor Ablauf des ursprünglichen Aufenthaltes von dem Teilnehmer beantragt werden. Dies ist formlos per e-mail an Frau Heiser möglich.
  • Die Änderung des Learning Agreements muss vor dem geplanten Ende des laufenden Aufenthaltes verabredet werden.
  • Der Verlängerungzeitraum muss sich unmittelbar an den laufenden Aufenthalt anschließen.
  • Eine Verlängerung darf nicht die Überschreitung der Förderhöchstdauer zur Folge haben.

Abbruch des Aufenthaltes

Ein Abbruch des Aufenthaltes vor Vollendung der Mindestdauer wegen Krankheit kann nur dann für die nachgewiesene Zeit vor Ort gefördert werden, wenn ein ärztliches Attest vorliegt. Führen Abbrüche aus anderen Gründen zur Unterschreitung der Mindestdauer können diese nicht gefördert werden.

Finanzierung

Die Höhe der finanziellen Förderung von ERASMUS+ Aufenthalten von Studierenden orientiert sich an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern.

Seit dem Projektjahr 2014 gelten europaweit die folgenden Mindestfördersätze für drei Ländergruppen für Studienaufenthalte:

  • Gruppe 1 (mindestens monatlich 250 Euro): Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Liechtenstein, Norwegen, Österreich, Schweden
  • Gruppe 2 (mindestens monatlich 200 Euro): Belgien, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Zypern
  • Gruppe 3 (mindestens monatlich 150 Euro): Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn.

Die Förderhöhe wird von der HTWG auf der Basis des vom DAAD vorgegebenen Stipendienrahmen (Ländergruppe) festgelegt. Die Anzahl der Stipendiaten und die Höhe der vom DAAD zugewiesenen Fördersumme sind variable Komponenten, die die Höhe des Stipendiums in jedem akademischen Jahr neu bestimmen.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei dieser Fördrung nur um ein Teilstipendium handelt, d.h. es deckt nicht alle anfallenden Kosten. Die HTWG Konstanz schließt mit allen ERASMUS+ Teilnehmenrn ein so genanntes Grant Agreement ab, in dem alle Bedingungen für den ERASMUS Studienaufenthalt sowie die Höhe der ERASMUS Förderung geregelt sind.

 Auslands-BAföG und ERASMUS

BAföG-berechtigte Studierende sollten auch für den Auslandaufenthalt mit ERASMUS+ BAföG in Anspruch nehmen. Mit der seit 2011 geltenden BAföG-Regelung bleiben (EU-) Zuschüsse bis höchstens 300 EUR/Monat anrechungsfrei. Dies gilt unabhängig von der Bezeichnung des Stipendiums als Teil-,Voll- bzw. Aufstockungsstipendium oder als leistungs-oder begabungsabhängig vergebene Mobilitätshilfe. Zuschüsse über 300 EUR/Monat werden auf Leistungen aus dem BAföG angrechnet.

Auszahlungsmodus

Der  ERASMUS+ Mobilitätszuschuss wird in zwei Raten ausgezahlt:

1. Rate
Mindestens 70% der Gesamt-Fördersumme, errechnet aus dem bewilligten Förderzeitraum; die erste Rate kann erst nach Eingang der ERASMUS-Mittel von der HTWG ausbezahlt werden (ca. 15.08.) und nach Vorliegen des Grant Agreements (Original) und des von allen Parteien unterschriebenen Learning Agreements.

2. Rate
Nach Ende des Auslandsaufenthaltes, jedoch erst nach Eingang aller erforderlichen Unterlagen:
- Bestätigung der Aufenthaltsdauer
- evtl. Änderung des Original Learning Agreements
- Erfahrungs­bericht im Mobility Tool
- Absolvierung des Online-Sprachtest
- Vorlage des Transcript of Records

 

 

Euopäische Krankenversicherung

In EU-Mitgliedsstaaten gilt in der Regel die gesetzliche Krankenversicherung. Fordern Sie vor Ihrer Abreise eine EHIC-Karte (Europäische Krankenversichertenkarte) von Ihrer Krankenkasse an, falls Sie diese nicht bereits haben. Klären Sie zusätzlich mit Ihrer Krankenkasse den Versicherungsschutz für das Land ab, in dem Sie studieren. Oft wird der Abschluss einer zusätzlichen privaten Krankenversicherung empfohlen

ec.europa.eu/social/main.jsp