Fakultäten

 

Informatik

Was ist der Unterschied zwischen Grundstudium und Hauptstudium?

Das Grundstudium umfasst das 1. und das 2. Semester. Sie haben insgesamt 4 Semester Zeit alle Prüfungsleistungen (Klausuren und Scheine) aus dem Grundstudium zu bestehen.

Das Hauptstudium umfasst die Semester 3-7.

zurück

Werde ich ins 3. Semester eingestuft, wenn ich Prüfungsleistungen aus den ersten beiden Semestern offen habe?

Das hängt ab von der Anzahl der aus dem Grundstudium noch offenen Prüfungsleistungen. Dabei werden auch Unbenotete Leistungsnachweise mitgezählt!

  • Haben Sie maximal 2 solche Prüfungsleistungen offen, sind Sie zum Hauptstudium zugelassen und werden automatisch in das 3. Semester eingestuft.
  • Wenn Sie mehr als 2 Prüfungsleistungen des Grundstudiums offen haben, bleiben Sie in der Regel im Grundstudium und werden in den ersten Wochen des neuen Semesters vom 3. in das 2. Semester zurückgestuft - vorausgesetzt, die für den Abschluss des Grundstudiums vorgegebene Frist von vier Semestern wird dabei nicht überschritten (s. a. Prüfungsfristen). Die Rückstufung geschieht automatisch, ebenso wie die Anmeldung zu den noch offenen Prüfungen.

    Allerdings: Wenn die Anzahl der noch offenen Prüfungsleistungen zwar größer als 2 ist, aber bei maximal 4 liegt, haben Sie noch die Möglichkeit, einen Antrag auf Zulassung zum Hauptstudium zu stellen. Es handelt sich dabei um einen formlosen, also frei formulierten, Antrag. Dieser ist an den Prüfungsausschuss zu richten und innerhalb der per Aushang bekanntgemachten Frist (i. A. innerhalb von 14 Tagen nach Freischaltung der aktuellen Online-Notenansicht) im Zentralen Prüfungsamt (Frau Minge) einzureichen.
  • Wichtiger Hinweis für BAföG-Empfänger:
    Wenn Sie sich mit mehr als 2 offenen Prüfungsleistungen (auf Antrag) in das 3. Semester einstufen lassen, könnte sich das später negativ auf die weitere Förderung nach dem BAföG auswirken. Nach dem 4. Fachsemester benötigen Sie nämlich eine Bescheinigung Ihres Leistungsstands. Diese kann allerdings nicht ausgestellt werden, falls Sie zu diesem Zeitpunkt noch viele Prüfungsleistungen der ersten 4 Semester offen haben.
    Daher ist oftmals eine "zwingende" Wiederholung des 2. Semesters, die nicht BAföG-schädlich ist, der Höherstufung vorzuziehen.

zurück

Kann ich Fächer aus höheren Semestern vorziehen?

Im Grundstudium können prinzipiell keine Prüfungsleistungen aus dem Hauptstudium vorgezogen werden.

Im Hauptstudium können dagegen nach Rücksprache mit dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses Leistungen aus höheren Semestern in begründeten Ausnahmefällen und auf Antrag vorgezogen werden.

Das Vorziehen des "Tutoriums" - gemäß der Studienordnung im 6. Semester (Studiengänge WIN und GIB) oder im 7. Semester (Studiengang AIN) vorgesehen - kann unter der Voraussetzung, dass Sie alle Prüfungsleistungen aus Ihren vorangegangenen Semestern bestanden haben, genehmigt werden.

Auch können Kurse zu Fremdsprachen, die an der HTWG für Student(inn)en aller Fachrichtungen als Wahlpflichtfächer angeboten werden, schon in frühen Semestern belegt werden.

Besprechen Sie das geplante Vorziehen schon zu Beginn des Semesters mit dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses. Legen Sie diesem später, bei der Prüfungsanmeldung, den ausgefüllten Anmeldebogen vor, so dass er auf diesem durch seine Unterschrift die Berechtigung zum Vorziehen der Prüfungsleistung bestätigen kann. 

zurück

Kann ich mich freiwillig zurückstufen lassen?

Im Hauptstudium ist eine freiwillige Rückstufung in das zuletzt durchlaufene Semester auf Antrag möglich. Voraussetzung dafür ist, dass Ihnen noch mindestens 4 Prüfungsleistungen fehlen.

Beachten Sie aber, dass nach einer Rückstufung keine Prüfungsleistungen aus höheren Semestern vorgezogen werden können!

Der Antrag auf Rückstufung ist vor Beginn der ersten Vorlesungswoche ausgefüllt im Fakultätssekretariat abzugeben. Zuvor sollten Sie sich durch den Vorsitzenden des Prüfungsausschusses beraten lassen.

Im Grundstudium ist eine Rückstufung ins 1. Semester nicht möglich. Eine Rückstufung ins 2. Semester erfolgt automatisch (s.o.) und ist ja meist auch nicht ganz freiwillig.

 zurück