Bachelor

 

Angewandte Informatik

Embedded Systems

Eingebettete Systeme haben inzwischen alle Bereiche der Industrie durchdrungen. Sie kommen in einer Vielzahl von Gebrauchsobjekten wie Handys, Autos und Geräten der Unterhaltungselektronik, meist unsichtbar für den Benutzer, zum Einsatz. 

Bei der Entwicklung von Embedded Systems wird besonderer Augenmerk auf Größe, Stromverbrauch und Robustheit des Systems gelegt. Aber auch der Entwurf der zugehörigen Software ist besonders anspruchsvoll und spannend. Als sogenannte Echtzeitsysteme sind bei eingebetteten Systemen beispielsweise harte, zeitliche Vorgaben einzuhalten. Das gelingt nur bei einem strukturierten, methodischen Vorgehen beim Softwareentwurf. Aufgrund der für den Entwurf und die Realisierung von eingebetteten Systemen notwendigen Kenntnisse im Bereich Software und Hardware vereint das Studienprogramm unter anderem Themenfelder der Mikrosystemtechnik mit denen des Software-Engineerings. Schwerpunktfächer sind Ubiquitous Computing, Realzeitsysteme, Mobile Roboter, Systemtechnik, Softwarequalitätssicherung und Systemsoftware.

Berufsfelder

Wichtige Anwendungsgebiete für Eingebettete Systeme sind die Kommunikationstechnik, der Bereich der Industriellen Anwendungen (Fertigungsautomaten), die Automobilindustrie (z.B. Motorsteuerung,
Tempomat, Brems-Assistent oder Einparkhilfe im Automobil), Energietechnik (Photovoltaik- oder Solarthermie-Applikationen), Öffentliche Verkehrsmittel (Leitsysteme, Steuerungssysteme und Bordrechner, Informationssysteme für Passagiere), Sicherheit, Medizintechnik oder der Bereich Infotainment.

Nach oben

Ein Beispiel aus der Robotik

In ihrem Teamprojekt im Studiengang Angewandte Informatik an der HTWG Konstanz haben die Studenten Daniel Müller, Dennis Grießer, Johannes Waidner, Kevin Broger und Torben Woltjen einen Münzsortierroboter entwickelt und darüber nachfolgendes YouTube-Video erstellt.