International

 

Studienkolleg Konstanz

Ein Student aus Jordanien berichtet

Warum das Studienkolleg war sehr besonders und wie hat es mir geholfen ?

So einfach zu sagen, weil wir wie eine Familie waren, die Dozenten waren wie unsere Eltern, und waren am Anfang sehr geduldig, weil unsere Sprache nicht so gut war, und versuchten immer, uns sehr gerne zu helfen. 

Dieses Jahr war meine beste in Deutschland.

Als ich gewusst hatte, dass ich Studienkolleg besuchen muss, habe ich mir gedacht, das wird nur Zeitverschwendung.  Aber jetzt sage ich, Gott sei Dank, dass ich den Studienkolleg besucht habe .

Ich habe von Studienkolleg viel profitiert, viele Erfahrungen gesammelt und alles, was ich vorher in der Schule gelernt habe, haben wir sie wiederholt.

Ein Student aus Venezuela berichtet

Welche Erfahrungen haben Sie im Studienkolleg gemacht?

Das Studienkolleg war eine tolle Gelegenheit für mich mit den Studiengelegenheiten in Deutschland vertraut zu machen, und was in Deutschland zu studieren alles mit sich bringt, wie zum Beispiel Fragen wie: Besuche ich eine Fachhochschule oder eine Universität? Wohne ich in einer WG oder in einem Studentenwohnheim?

In diesen zwei Semestern habe ich viele neue Leute aus allen möglichen Ländern kennengelernt, mit denen ich mich später angefreundet habe. Außerdem hat mir diese Zeit geholfen, mein Deutsch erheblich zu  verbessern und mich wie zu Hause zu fühlen.

Im Unterricht haben wir die Grundlagen von Fächern wie Rechnungslegung und VWL gelernt, was mir später im Studium sehr geholfen hat. Da die Professoren besonders offen und engagiert sind, bietet sich das Studienkolleg als eine optimale Vorstufe für ein Studium in Deutschland an.

Ein Studentaus China berichtet

Die Ausbildung am Studienkolleg ist eine meiner schönsten Lebenserfahrungen. Am Anfang hatte ich noch die Befürchtung, dass es ist reine Zeitverschwendung ist, gemeinsam mit anderen Ausländern, die unterschiedliches Vorwissen haben, zwei Semester lang lernen zu müssen. Ich wollte mich lieber gleich an einer deutschen Uni oder FH einschreiben und losstudieren. Aber entgegen meiner Erwartungen habe ich von meinem Kolleg-Jahr sehr profitiert: Zunächst konnte ich mich sehr gut in Deutschland einleben, denn ich hatte noch nicht so viel Lernstress wie später im Studium. Außerdem habe ich auch viel über die anderen Kulturen und Mentalitäten meiner Mitschüler erfahren. Die gemeinsame Zeit und Arbeit mit den anderen ausländischen Studenten war auch eine gute Übung für die spätere Gruppen- und Projektarbeiten im Studium. In meinem jetzigen Studium merke ich, dass mir der Austausch mit Menschen aus unterschiedlichsten Kulturen sehr fehlt. Im Vergleich zu deutschen Studenten, die ihr Heimatland bisher kaum oder noch nie verlassen haben, haben meine Studienkolleg-Mitschüler und ich eine größere Sprach- und Sozialkompetenz.

Allerdings darf man das Studienkolleg nicht als Studium missverstehen – ein Studium ist viel schwieriger und komplizierter. Das Studienkolleg dient vor allem der Vorbereitung des späteren Studiums in Deutschland: Hier konnte ich mir in Ruhe überlegen, was ich studieren möchte, in einzelne Studiengänge reinschnuppern und bereits einige meiner späteren Kommilitonen kennenlernen.

Eine Studentin aus Nigeria berichtet

Es hat mir im Studienkolleg ganz gut gefallen. Die Dozenten sind sehr nett und geduldig. Ich habe mich auf die Vorlesungen immer gefreut und die Umgebung war immer gut zum Lernen.

Bevor ich mit dem Studienkolleg angefangen habe, war ich eine zurückhaltende Person, die kaum etwas sagt. Aber in den letzten zwei Semestern hat sich Vieles geändert. Ich traue mich jetzt im Unterricht was zu sagen. Es hat mich auch gut auf das Studium vorbereitet. Dort habe ich auch gelernt, wie wichtig es ist, pünktlich und ordentlich zu sein.