International

 

Akademisches Auslandsamt

Ergänzungsstudium im Ausland

Nach einem erfolgreichen (deutschen) Studienabschluss, ist auch eine Zusatzausbildung im Ausland möglich. Als (Post)Graduierten-Ausbildung weit verbreitet ist das Aufbaustudium über ein bis zu zwei Jahren zum Master of Business Administration (MBA). Für Ingenieure stellt der MBA ein sinnvolles Ergänzungsstudium dar, wenn das Berufsziel eher auf Management denn auf Technik ausgerichtet ist; je nach inhaltlichem Schwerpunkt eines MBA-Programmes können auch Absolventen der BWL durch eine Spezialisierung (Finance, Marketing, Information Technology, etc.) bestimmte Zusatzqualifikationen erwerben. Da die Studiengebühren für diese (Vollzeit)Aufbaustudiengänge teilweise enorm hoch sind, empfiehlt sich eine genaue Überprüfung der Programminhalte und -leistungen.

Der DAAD vergibt für deutsche Graduierte Jahresstipendien für Ergänzungs-, Vertiefungs- und Aufbaustudien im Ausland sowie Stipendien für das Aufbaustudium MBA an einer ausländischen Hochschule, das Aufbaustudium Management an einer französischen Grandes Écoles de Commerce, sowie Thomas-Petersen-Stipendien der Boston Consulting Group.

Eine weitere Förderungsmöglichkeit für einjährige Ergänzungsstudien in den USA, bietet die Fulbright-Kommission in ihren speziellen Stipendienprogrammen für Hochschulabsolventen. Die Ausschreibung der Stipendien für das folgende akademische Studienjahr erfolgt jeweils im Mai/Juni über das AAA.