Hochschule

 

Nachhaltige Entwicklung

Ethikpunkte

Vorraussetzung für die Verleihung des Ethikums sind 100 Ethikpunkte und drei benotete Scheine (mindestens 2 davon aus dem Wahl(pflicht)bereich). Ca. 2/3 der Leistungen sollten zusätzlich zu den Pflichtveranstaltungen des Studiums erbracht werden. Zum Thema Ethik muss in jedem Fall ein Einführungsseminar belegt worden sein.

Mit den Ethikpunkten wird die Quantität des Lernvolumens angegeben. 1 Ethikpunkt (EP) bedeutet zwei Zeitstunden Workload. Die Anrechnung von Veranstaltungen / Aktivitäten kann z.B. wie folgt aussehen:

  • Vorlesung mit 2 ECTs
    - angenommener Workload pro ECTs: 30 Stunden
    - gesamter Workload bei 2 ECTS = 60 Stunden
    --> 30 Ethikpunkte
  • Einzelne Studienleistungen
    - Besuch eines hochschulöffentlichen Vortrags
       (Teilnahmebestätigung nötig): 1 Ethikpunkt
    - schriftliches Protokoll zu Vortrag: 1 Ethikpunkt
    - Anfertigen einer zusätzlichen Studienarbeit: 2-20 Ethikpunkte
  • Mehrtägiges Blockseminar
    - Textlektüre und Referat: (z.B.) 36 Stunden = 18 Ethikpunkte
    - Übungen, auch per E-Mail: (z.B.) 12 Stunden = 6 Ethikpunkte
    - Besuch des Seminars: 24 Stunden = 12 Ethikpunkte
    --> in der Summe 36 Ethikpunkte
  • "Veranstaltungsteile"
    Auch wenn nur einzelne Veranstaltungsteile Bezug zu den Themen Ethik, Nachhaltigkeit, soziale/ interkulturelle Kompetenzen aufweisen, ist eine Anrechnung von Ethikpunkten möglich. Dazu ist der Umfang des Themenbezugs anhand einer Gliederung darzulegen.
    - 2 Unterrichtsstunden = 1 Ethikpunkt
  • Projektarbeit
    Die freiwillige Mitarbeit zu Nachhaltigkeitsthemen z.B. in Projekten oder in einer Hochschulgruppe kann ggf. ebenfalls angerechnet werden.
    - 2 Stunden Arbeitszeit = 1 Ethikpunkt

Überblick Veranstaltungen & Ethikpunkte als PDF (Seite 2)