Master

 

Bauingenieurwesen

Kalksteinbruch und Transportbetonwerk Gförer in Empfingen

Über 50 Studierende der Richtungen Bauingenieur- und Wirtschaftsingenieurwesen besuchten am 24.10.2016 im Lehrgebiet Baustoffkunde den Kalksteinbruch und das Transportbetonwerk Gförer in Empfingen unter Leitung von Frau Prof. Stürmer.

Die Firmengruppe Gfrörer besteht seit 1962. Mit aktuell über 150 Mitarbeitern ist sie als Zulieferer sowie ausführende Firma an der Autobahn A81 vom Großraum Stuttgart bis zum Bodensee tätig mit einem jährlichen Umsatz von ungefähr 40 Millionen Euro.

Der im eigenen Steinbruch abgebaute Muschelkalk wird in der Bau- und Betonindustrie sowie als Düngekalk verwendet. Neben den natürlichen Körnungen u.a. für Transportbeton werden auch recyclierte Körnungen aus Dachziegeln u.a. für Sportstätten und die Flachdachgestaltung aufbereitet.
Die Herren Gförer sen. und jun. (= Absolvent unserer Fakultät) fesselten die Studierenden, nicht nur mit ihrer Begeisterung für ihren Berufsalltag und den spannenden Führungen im Steinbruch und in den Aufbereitungshallen, sondern auch bei den Fachgesprächen beim gemütlichen Hock in einer extra für die zahlreichen Besucher freigeräumten Halle  bei Gulaschsuppe und Getränken.