Bachelor

 

Gesundheitsinformatik

Ein Studiengang der Fakultät Informatik

Gesundheitsinformatik

Das Studium Gesundheitsinformatik vermittelt Ihnen die Kenntnisse und Fähigkeiten, die Sie benötigen, um Informationssysteme (u.a mobile Anwendungen) für das Gesundheitswesen zu entwickeln, zu konfigurieren, zu betreiben und anzuwenden. Sie lernen, die Anforderungen der Anwender wie Ärzte, Pflegekräfte und Betriebswirte zu erfassen, diese in Spezifikationen für die Systementwicklung zu überführen und selbst Software zu entwickeln und zu testen. Das Studium qualifiziert Sie, klinische Prozesse mit Hilfe der IT abzubilden, die Informationssysteme entsprechend zu adaptieren und zu schulen. Darüberhinaus werden Sie in der Lage sein, diese Systeme gesetzeskonform zu betreiben und in Krankenhaus-IT-Abteilungen, in der Qualitätssicherung und bei Medizinprodukteherstellern als Fachkraft zu überzeugen.

Netzwerk und Fachbeirat

Eine Besonderheit dieses Studiengangs ist die unmittelbare Abstimmung der Studieninhalte mit Krankenhäusern, Klinikketten und Medizinprodukte - Herstellern, die uns den Bedarf an Gesundheitsinformatikfachkräften bestätigt haben und dringend auf spezialisierten Nachwuchs warten. Die HTWG hat bereits vielfältige Kontakte zum Gesundheitssektor geknüpft, so dass Experten aus der Region zu aktuellen Themen der Gesundheitsinformatik zur Verfügung stehen. Der Fachbeirat ist bei der Entwicklung des Studienangebots aktiv involviert, so dass eine enge Verzahnung mit potenziellen Arbeitgebern gewährleistet ist.