Forschung

 

Konstanz Institut für Wertemanagement - KIeM

Aktuelles

20.01.12

Radiointerview: Die Grauzone zwischen Unabhängigkeit und Vorteilsnahme bei Politikern

Die neuen OECD-Richtlinien gelten in Deutschland für Firmen, nicht aber für Bundestagsabgeordnete. Im Gespräch mit swr 2 erläutert Wieland, worauf Diskussionen wie die aktuelle um die Frage, wann Vorteilsnahme bei Politikern vorliegt, zurückzuführen sind, nämlich auf eine regulatorische Grauzone. Solang es keine klaren Definitionen gibt, kann keine ausreichende Sensibilität entstehen und damit auch keine entsprechende Eindeutigkeit von Handlungen benannt werden. Wann kann man von einem Geschenk unter Freunden sprechen, wann von einer indirekten Werbung für Firmen durch Politiker? Was bedeutet unter diesen Voraussetzungen der Vorwurf mangelnder Transparenz? Das Interview können Sie abrufen unter: www.swr2.de


Nach oben