Bachelor

 

Angewandte Informatik

Medieninformatik

In unserem heutigen Zeitalter der digitalen Medien und der computerbasierten Kommunikationsformen ist die Medieninformatik eine der Schlüsseltechnologien. Sie beschäftigt sich mit Methoden und Werkzeugen zur Konzeption, Gestaltung, Produktion, Speicherung und Verteilung digitaler Medien. Dabei geht es darum, multimediale Computersysteme zu schaffen, die auf den Menschen, seine Aufgaben und seine Lebenssituation zugeschnitten sind und die eine verständliche und effiziente Interaktion ermöglichen.
Ziel dieser Vertiefungsrichtung ist die Vermittlung von Kenntnissen und Methoden zur Entwicklung solcher multimedialer Informatiksysteme. Dabei gehört die Fähigkeit der Gestaltung digitaler Medien ebenso dazu wie die Realisierung interaktiver Komponenten. Folgende Themenbereiche werden schwerpunktmäßig behandelt: Computergrafik, Bildverarbeitung, Mediendesign, Multimedia, Web-Technologien.
Ein deutlicher Schwerpunkt liegt auf den informatikbezogenen Lerninhalten. Deshalb wollen wir gleich an dieser Stelle darauf aufmerksam machen, dass es sich bei Medieninformatik vorwiegend um einen technischen Studiengang und nicht um ein Designstudium handelt.

Berufsfelder

Typische Aufgabengebiete aus dem Bereich Medieninformatik sind z.B. das Konzipieren und Gestalten komplexer Multimedia-Anwendungen (Computeranimation, Grafikprogrammierung, Webdesign), videobasierte Fahrerassistenzsysteme und Sicherheitssysteme (z.B. zur Gebäudeüberwachung), Sprach- und Musikverarbeitung, oder die Industrielle Qualitätskontrolle mit Bildverarbeitungssystemen und optischer Messtechnik.

Nach oben