International

 

Akademisches Auslandsamt

Mobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken

ERASMUS+ trägt zur weiteren Internationalisierung der Hochschulen mit der Förderung von Fort- Weiterbildungsaufenthalten von Hochschulpersonal an ERASMUS-Partnerhochschulen und Unternehmen innerhalb Europas bei.

Folgender Personenkreis kann gefördert werden:
Hochschulpersonal aus allen Bereichen (Studierendenberatung, Öffentlichkeitsarbeit, Weiterbildung, Finanzen, allgemeine & technische Verwaltung, Bibliothek, Fakultäten etc.)

Voraussetzungen
Gefördert werden können Aufenthalte an europäischen Partnerhochschulen der HTWG Konstanz  oder einem europäischen Unternehmen mit einer Länge von mindestens zwei Arbeitstagen und höchstens 2 Monaten.

Weiterbildungsformate:

  • Studienbesuche/Hospitationen
  • Job Shadowing
  • Teilnahme an Workshops und Seminaren (vorzugsweise an einer unserer Partnerhochschule) aktuelle Ausschreibungen

 

Finanzierung

Die Bezuschussung der Fort- oder Weiterbildung im Auslands setzt sich aus Reise - und Aufenthaltskosten zusammen Es gelten einheitliche Tagessätze für die Förderung durch deutsche Hochschulen.

Ab dem Hochschuljahr 2014/2015 gelten für die Förderung durch deutsche Hochschulen folgende feste Tagessätze für vier Ländergruppen bis zum 14. Aufenthaltstag. Vom 15. bis 60. Aufenthaltstag beträgt die Förderung 70% der genannten Tagessätze:

  • Gruppe 1: 160 Euro am Tag für Dänemark, Großbritannien, Irland, Niederlande, Schweden
  • Gruppe 2: 140 Euro am Tag für Belgien, Bulgarien, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Österreich, Polen, Rumänien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn, Zypern
  • Gruppe3: 120 Euro am Tag Litauen, Malta, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Portugal, Slowakei, Spanien
  • Gruppe 4: 100 Euro am Tag für Estland, Kroatien, Lettland, Slowenien

Zusätzlich zu diesen Tagessätzen werden Fahrtkosten in Abhängigkeit von realen Distanzen zwischen Ausgangs- und Zielort der Mobilität erstattet, die europaweit einheitlich mit einem Berechnungsinstrument ermittelt werden.


Erstattet werden können, je Aufenthalt und in Abhängigkeit von der Distanz, folgende Beträge:

  • 100 km – 499 km mit 180 EUR
  • 500 km – 1.999 km mit 275 EUR
  • 2.000 km – 2.999 km mit 360 EUR
  • 3.000 km – 3.999 km mit 530 EUR
  • 4.000 km – 7.999 km mit 820 EUR
  • 8.000 km und mehr mit 1.100 EUR

Bitte beachten Sie, dass der HTWG Konstanz nur begrenzten ERASMUS+ Mittel für die Personalmobilität zur Verfügung stehen, daher kann die Förderdauer gegenüber der Aufenthaltsdauer reduziert werden. Durch eine Komplementärfinanzierung können jedoch Gesamtausgaben bis zu 1.000,-€  übernommen werden.

Eine zusätzliche Förderung kann vom  Antragstellers bei der Fakulät angefragt werden.

Administrativer Ablauf

  • Antrag auf Teilnahme zur Mobilität mit Befürwortung des/der Fachvorgesetzen jeweils bis zum 15. April bei Frau Stross stellen
  • Nach Antragsbewilligung Kontaktaufnahme mit Frau Heiser zur Klärung der Kostenübernahme 
  •  Kontaktaufnahme mit der gewünschten Hochschule und Abklärung des Arbeitsfeldes
  • Dienstreiseantrag stellen
  • Grant Agreement und Mobility Agreement ausgefüllt und unterschrieben bei Frau Heiser vor der Abreise an die Partnerhochschulen abgeben
  • Confirmation Letter vor Ende des Aufenthaltes an der Partnerhochschule unterschreiben lassen und bei Frau Heiser abgeben
  • Abschlussbericht: Alle Geförderten, die an einer ERASMUS+ Mobilitätsmaßnahme teilgenommen haben, sind verpflichtet, nach Abschluss der Maßnahme einen Bericht über das Mobilty Tool Plus zu erstellen und einzureichen. Sie werden nach Beendigung durch das Tool automatisch aufgefordert, den Bericht innerhalb von 30 Tagen auszufüllen.