Hochschule

 

Studienangelegenheiten

Antrag auf Zulassung in das Praktische Studiensemester (PSS)

Wenn Sie im kommenden Semester in das PSS gehen möchten, füllen Sie bitte den unten stehenden Antrag auf Zulassung vollständig aus, legen eine Kopie Ihres Praktikantenvertrages bei und geben beides beim Praktikantenamt Ihres Studiengangs ab.
Genauere Informationen zum Antragsverfahren und den Fristen entnehmen Sie bitte den Veröffentlichungen Ihres Studiengangs.

Antrag auf Verschiebung des PSS zur Abgabe beim Praktikantenamt Ihres Studiengangs

Wenn Sie im kommenden Semester nicht in das gemäß der Studien- und Prüfungsordnung vorgesehene PSS gehen können, stellen Sie bitte einen Antrag auf Verschiebung des PSS.
Hinweis: Das PSS darf nicht an das Ende des Studiums verschoben werden.

Verfahren zur Zulassung in das integrierte praktische Studiensemester (PSS)

Das Verfahren zur Zulassung in das integrierte praktische Studiensemester (PSS) hat sich seit dem Sommersemester 2013 geändert.

Das bisherige Antragsverfahren wird durch die Aufnahme der Modulteilprüfungen (MTP) des PSS in die automatische Prüfungsanmeldung im Zentralen Prüfungsamt (ZPA) und durch ein Verfahren im Studiengang bzw. in der Fakultät ersetzt.


1. Verfahren im Studiengang bzw. in der Fakultät
Bezüglich des Ablaufs zur Einreichung und Genehmigung Ihres Praktikantenvertrages wenden Sie sich bitte direkt an den/die Praktikantenamtsleiter/in Ihres Studiengangs.
Der/die Praktikantenamtsleiter/in entscheidet wie bisher darüber, ob Ihre Praktikumsstelle fachlich und inhaltlich geeignet ist.


2. Automatische Einstufung in das PSS
Wenn Sie sich im aktuellen Semester im dritten bzw. vierten Einstufungsse-mester befinden und gemäß dem Besonderen Teil der Studien- und Prüfungs-ordnung für die Bachelorstudiengänge (SPOBa) Ihres Studiengangs das nächste Semester das PSS ist, werden Sie nach der Rückmeldung automatisch in das PSS eingestuft.
Diese Einstufung bleibt zunächst mindestens bis zur automatischen Prüfungsanmeldung durch das ZPA im Mai bzw. Oktober bestehen.


3. Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen für das PSS gemäß der SPOBa
Im Rahmen der Vorbereitung der automatischen Prüfungsanmeldung (Mai bzw. Okt.) werden die formalen Voraussetzungen für die Zulassung in das PSS gemäß der SPOBa im ZPA automatisch geprüft.

Grundsätzlich gilt: Die Zulassung zum PSS setzt gemäß § 8 Abs. 7 SPOBa das Bestehen der Bachelorzwischenprüfung voraus, wenn das praktische Studien-semester nach dem vierten Studiensemester liegt. Weitere Zulassungsvoraus-setzungen sind ggf. für den jeweiligen Studiengang im Besonderen Teil geregelt.


4. Ergebnis der Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen
Erfüllen Sie die Zulassungsvoraussetzungen gemäß der SPOBa, werden die dem PSS zugeordneten MTP in Ihrer Prüfungsanmeldung als angemeldet (AN) ausgewiesen.
Erfüllen Sie die Zulassungsvoraussetzungen gemäß der SPOBa nicht, werden die dem PSS zugeordneten MTP in Ihrer Prüfungsanmeldung nicht ausgewiesen. In der Folge ist Ihre Einstufung ggf. entsprechend anzupassen, Sie erhalten vom Studierendenreferat einen Ablehnungsbescheid und sind nicht in das PSS zugelassen.


5. Anzeige der dem PSS zugeordneten Modulteilprüfungen im Notenspiegel
In Ihrem Notenspiegel werden die dem PSS zugeordneten MTP künftig angezeigt. Die nachbereitenden Veranstaltungen zum PSS finden in einigen Studiengängen erst am Beginn oder im Laufe des Folgesemester nach dem PSS statt. Daher ist es möglich, dass die Ergebnisse der MTP des PSS, zumindest teilweise, erst zu einem späteren Zeitpunkt verbucht und damit im Notenspiegel angezeigt werden können. Bitte sehen Sie aus diesem Grund von frühzeitigen Rückfragen im ZPA ab.