Forschung

 

Institut für Strategische Innovation und Technologiemanagement - IST

Konzeptionelle Beschreibung

Technologieunternehmen stehen vor der Herausforderung strategische Investitionsentscheidungen gerade vor dem Hintergrund unsicherer Markt- und Technologieparameter treffen zu können. Dies scheint vor allem KMU vor eine Herausforderung zu stellen. Strategische Investitionsentscheidungen werden hier oftmals „aus dem Bauch“ heraus getroffen, obwohl umsetzbare rational-analytisch Ansätze existieren, die nachweislich zur Verbesserung der Entscheidungsqualität beitragen können. 

Eine Möglichkeit dazu bietet der Real-Optionen-Ansatz, der ein solide Methode zur strategischen Analyse und Bewertung von Investitionsoptionen bietet (z.B. Forschungs- und Entwicklungsvorhaben). Im Projekt iPlanPro wurde dieser Ansatz operationalisiert und für den Einsatz in KMU optimiert. Konkret wurde dazu die Technologie-Portfolio-Analyse mit dem Binomialmodell als Verfahren zur Bewertung von Optionspreisen kombiniert und entsprechende Instrumente entwickelt.

Fallstudie

Die entwickelte Methodik befähigt KMUs zur Bewertung von Investitionsentscheidungen mit Bezug auf langfristige Forschungs- und Entwicklungsprojekte auf Basis des Real-Optionen-Ansatzes. Im Gegensatz zur klassischen Kapitalwert- oder Discounted-Cashflow-Methode bietet der Real-Optionen-Ansatz den Vorteil nicht nur den monetären Wert sondern zusätzlich auch den strategischen Wert einer Investitionsentscheidung zu berücksichtigen. Als Umsetzungsleitfaden für Unternehmen dient eine Best-Practice-Fallstudie, die Schrittweise durch den Implementierungsprozess führt.

Der erste Teil der Fallstudie führt durch die Technologie-Portfolio-Analyse mit der das Ziel verfolgt wird, umsetzbare Handlungsoptionen (Investitionsoptionen) auf Basis technologischer Rahmenbedingungen und eigener Fähigkeiten zu identifizieren. Anschließend wird beschrieben wie die Parameter bestimmt werden, welche die identifizierten Investitionsoptionen determinieren und diese in das entwickelte Bewertungsmodel (Binomialmodell) überführt werden. Ergebnis dieses Verfahrens ist eine rational-analytische Entscheidungsgrundlage dazu, welche Investitionsvorhaben initiiert und welche aufgegeben werden sollten.

Handbuch

Grundbausteine der vorgestellten Methode sind die entwickelten Instrumente der Technologie-Portfolio-Analyse und der auf dem Binomialmodell aufbauenden Optionspreis-Analyse. Die Funktionsweise, Struktur sowie die determinierenden Algorithmen werden in dem dazu bereitgestellten Handbuch beschrieben. Für die Umsetzung der Instrumente wurde gezielt MS Excel verwendet, da Lizenzen für diese Standard-Software in den Zielunternehmen vorhanden sind und dadurch keine weiteren Investitionskosten entstehen. Die Struktur und Algorithmen der Instrumente können als Referenzpunkt genutzt und mit geringfügigem Aufwand an den jeweiligen Entscheidungskontext und die Bedürfnisse der Unternehmen individuell angepasst werden.