Hochschule

 

Fremdsprachenangebot

Gibt es keine Regeln, die man beachten muss?

Es gibt prinzipiell keine zwingenden Regeln, aber einige Dinge, die das Tandemlernen erleichtern.

  • Tandemlernen beruht auf Gegenseitigkeit. Beide Partner sollten im gleichen Maß von der Tandemarbeit profitieren können. Das bedeutet, jeder von euch sollte ungefähr gleich viel Zeit aufwenden.
  • Beim Tandemlernen könnt ihr euch auch bei ganz unterschiedlichen Fertigkeiten helfen: Ein Student möchte lernen, Spanisch im Urlaub sprechen zu können, ein anderer Student benötigt Hilfe bei einer deutschen Hausaufgabe. Es kann auch um Hilfen bei Bewerbungen oder Vorbereitungen auf Sprachprüfungen gehen.
  • Es ist vorteilhaft, sich auf die Treffen vorzubereiten. Bringe Bücher, Zeitschriften, Musik, eine Bewerbung oder eine Aufgabe aus dem Studium zum Treffen mit.
  • Beim ersten Treffen solltest du mit deinem Tandempartner besprechen, was jeder von euch von der Zusammenarbeit erwartet. Mögliche Fragen sind:
    - Mit welchem Ziel möchtet ihr eure Fremdsprachenkenntnisse verbessern? (Studium, Reisen, Beruf...)
    - Welche sprachlichen Fähigkeiten möchtet ihr besonders üben? (Lesen, Hören, Sprechen, Schreiben)
    - Welche Art des Lernens liegt euch am besten? (Gespräch, visuell ...)
    - Welche Themenbereiche interessieren euch?
    - Bei welchen Aufgaben soll der Tandempartner helfen (Referat, Bewerbung ...)
  • Hilfreich ist es auch, Regeln für das Lernen mit dem Partner festzulegen
    - Wie möchtet ihr korrigiert werden?
    - Wie viel Zeit wollt und könnt ihr investieren?
  • Erfahrungsgemäß ist es am besten, regelmäßige Treffen festzulegen. Pro Woche solltet ihr euch mindestens zwei Stunden Zeit nehmen. Ihr könnt einen Mindestzeitraum festlegen und diesen dann jederzeit nach Bedarf verlängern. Wenn du dich nicht an eine Abmachung halten kannst, solltest du deinen Partner rechtzeitig informieren.
  • Und noch ein letzter Tipp: Für das erste Treffen ist es auf jeden Fall besser, einen öffentlichen Ort auszuwählen. Das kann zum Beispiel in der Hochschule sein oder in einem Cafe. 

 

Guideline for successful tandem learning:

In general, there are no rules on how to organize your Tandem partnership, but there are a few things that are very important:

  • Tandem is mutual learning process. Both partners should benefit from Tandem-Learning. This means that both partners should spend approximately the same time speaking the language they want to learn.
  • Tandem can be helpful in many different situations: One student might want to learn Spanish for her holiday in Granada while another student might need help with his German homework. Your Tandem partner can help you with job applications and support you in the preparation of exams.
  • We recommend to prepare each Tandem meeting: Bring books, magazines, music or homework to the meeting.
  • When meeting for the first time, you and your partner should discuss what each of you expects from Tandem. Possible questions are:

- Why do you want to improve your foreign language skills? (Study abroad, travelling, job etc.)
-Which language skills do you want to improve more? (Reading, writing, listening, speaking)
- How can your tandem partner contact you? (Phone, Skype, Mail)
- What topics do you want to talk about?
- Which tasks do you need help with? (Speeches, presentations, job applications)

  • It may also be helpful to set out learning rules with your partner:

- How do you want to be corrected if you make mistakes?
- How much time can you invest in Tandem?

  • If you really want to improve your language skills, you and your Tandem partner should meet regularily. You should spend at least 2hours every week on Tandem (1hour for each language). If you can't make it to a meeting, you should contact your Tandem partner.
  • One last advice: If you meet for the first time, it is a good idea to meet at a public place: for example at the HTWG Konstanz or at a Cafe.