Bachelor

 

Wirtschaftsrecht

Allgemeine Informationen

Der Studiengang Wirtschaftsrecht mit dem Abschluss Bachelor of Laws (LL.B.) an der HTWG ist ein breit angelegtes interdisziplinäres Grundlagenstudium in Wirtschaftsrecht und Betriebswirtschaftslehre mit Vertiefungsrichtungen in rechtlichen und wirtschaftlichen Schnittstellenbereichen.

Im Mittelpunkt steht nicht nur eine umfassende Ausbildung in den Grundlagen und Vertiefungsrichtungen, sondern auch ein stetiger Praxisbezug. Die HTWG möchte pragmatisch denkende Rechts- und Wirtschaftskundige ausbilden, die juristisches Wissen in Kenntnis betriebswirtschaftlicher Zusammenhänge praxisgerecht anzuwenden vermögen.

Mögliche Tätigkeitsfelder für Wirtschaftsjuristen

Der Studiengang Wirtschaftsrecht schließt die Lücke zwischen der herkömmlichen juristischen Ausbildung und einem betriebswirtschaftlichen Studium und qualifiziert für eine wirtschaftsjuristische Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen rechtlichen und wirtschaftlichen Fragestellungen. Gegenstand ist die vertiefte Beschäftigung mit wirtschaftsrelevantem Recht sowie mit grundlegenden betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen.

Im Gegensatz zum Volljuristen mit seiner universellen Ausrichtung, sind die Ausbildung und das Einsatzgebiet eines Wirtschaftsjuristen grundsätzlich auf den Bereich des Wirtschaftsrechts spezialisiert und auf eine spätere praktische Tätigkeit in der Wirtschaft ausgerichtet.

Die Studierenden werden auf Managementpositionen und spezialisierte Tätigkeiten in Wirtschaftsunternehmen und –verbänden vorbereitet. Die Absolventen/innen des Studiengangs Wirtschaftsrecht sollen befähigt
sein, auch komplexe wirtschaftliche Sachverhalte aus rechtlicher und betriebswirtschaftlicher Sicht zu bearbeiten und einer praxisgerechten
Lösung zuzuführen.

Aufgrund ihrer wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildungsinhalte ist der Einsatz von Wirtschaftsjuristen und -juristinnen nicht nur in Rechtsabteilungen, sondern auch in Finanz-, Vertriebs-, Beschaffungs- und Personalabteilungen von Unternehmen möglich. Mögliche Arbeitgeber sind nicht nur Großunternehmen der Industrie; Arbeitsplätze gibt es auch bei kleineren und mittleren Betrieben, die Interesse an juristisch ausgebildeten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen haben und die in unterschiedlichen kaufmännischen Abteilungen eingesetzt werden können. Handel, Banken, Versicherungen, Anwaltskanzleien, das Dienstleistungsgewerbe und Wirtschaftsverbände kommen gleichfalls für eine Tätigkeit in Betracht.

Starke Argumente für dieses Studium

-  Ein praxisnahes und anwendungsorientiertes Studium in
   überschaubarer Zeit
-  eine solide interdisziplinäre Ausbildung in den Grundlagen des
   Wirtschaftsrechts und der Betriebswirtschaftslehre
-  drei attraktive Vertiefungsrichtungen zur Wahl
-  studienbegleitende Ausbildung in Soft Skills (z. B. soziale Kompetenz, 
   Verhandlungs-, Argumentationstechniken, Rhetorik)
-  studieren und lernen in kleinen Gruppen
-  Studium an einer renommierten Hochschule
-  enge Vernetzung der Hochschule mit Wirtschaftsunternehmen
-  international anerkannter Abschluss (Bachelor/Master)
-  Praxisbezug aufgrund eines studienintegrierten Praktikums
-  internationale Ausrichtung durch vertiefte Fremdsprachenkenntnisse
-  hervorragende Chancen auf dem Arbeitsmarkt