Hochschule

 

Bibliothek

Service rund um das Publizieren

Die Hochschulbibliothek betreibt ein Online-Publikations-System (OPUS) als institutionelles Repositorium  für  alle Veröffentlichungen der HTWG (Artikel, Monographien, Schriftenreihen, Abschlussarbeiten)

Das Repositorium  dient unter anderem für Open-Access-Veröffentlichungen nach dem sogenannten Zweitveröffentlichungsrecht gemäß § 38, Abs. 4 Urheberrechtsgesetz (UrhG), nachdem trotz Einräumung aller Rechte an einen Verlag durch den Urheber bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen Beiträge und Veröffentlichungen öffentlich zugänglich gemacht werden dürfen (Open Access).

Dieses Recht gilt für wissenschaftliche Artikel von Autoren an Hochschulen, deren Arbeiten mindestens zur Hälfte mit öffentlicher Projektförderung finanziert werden (DFG, BMBF, EU u.a.). Weiter ist eine Sperrfrist von einem Jahr nach der Erstveröffentlichung zu beachten und erlaubt ist die Zweitveröffentlichung in der „akzeptierten Manuskriptversion“ ohne Verlagslayout und Logo.

Die Bibliothek begleitet die Veröffentlichungsmöglichkeit für diese, aber auch für alle anderen Veröffentlichungen von Angehörigen und Absolventen der HTWG mit einem umfangreichen Service-Angebot:

  • senden Sie uns einfach Ihre Beiträge via Mail für die Übernahme in OPUS, idealerweise als PDF. Eine evtl. erforderliche Überprüfung der Voraussetzungen nach dem Zweitveröffentlichungsrecht nehmen wir nach Rücksprache vor
  • für die Übernahme älterer Beiträge en bloc in größerer Anzahl erstellen wir ein Konzept
  • die Veröffentlichungen sind langzeitarchivert und erhalten einen persistenten Identifier durch die Deutsche Nationalbibliothek. Eine nachträgliche Löschung ist nicht mehr möglich
  • die Metadaten sind über Verbundkataloge und Suchmaschinen sehr breit recherchierbar
  • neben Open-Access-Veröffentlichung ermöglicht eine abgestufte Zugriffsteuerung die Nutzung von OPUS beispielsweise über einen passwortgeschützten Zugang auch als fakultätsinternes Abschlussarbeitenarchiv
  • aus den erfassten Metadaten auch ohne Volltexte kann optional eine Hochschulbibliographie generiert werden
    Idealerweise dient die OPUS-Plattform damit als Gesamtnachweis und Archiv aller Publikationen der Hochschule mit oder ohne Volltext, auch wenn beispielsweise Publikationen schon an anderer Stelle öffentlich zugänglich gemacht worden sind (Fachserver oder Community).