Hochschule

 

Lehre und Qualitätsmanagement

Aktivitäten im Sommersemester 2016

Hier ist der Flyer mit dem Gesamtprogramm für das Sommersemester 2016


Dienstag, 5. April 2016, 13:05 Uhr bis 13:50 Uhr im Thurgau-Saal

Lehr-Werkstatt am Mittag

Tablet-PCs und andere Hardware
Was gibt es Neues? Wer hat gute Erfahrungen gemacht?

Im Bereich der Computer-Hardware werden ständig neue Produkte angeboten. Manche verschwinden schnell wieder vom Markt. Andere etablieren sich und werden zum Standard.

In dieser Lehr-Werkstatt am Mittag sind alle eingeladen, neue Hardware mitzubringen und sie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vorzustellen. Besonders interessant werden dabei die neuesten Tablets sein. Wer setzt welches ein? Welches Betriebssystem und welche Software sind für Lehrveranstaltungen geeignet? Wo sind Grenzen? Es soll aber nicht nur um die Tablets gehen. Interessant sind beispielsweise auch Scanner-Mäuse, Pen-Displays, Presenter und mehr.



Dienstag, 10. Mai
2016, 13:05 Uhr bis 13:50 Uhr im Besprechungsraum des Präsidiums (A129)

Lehr-Werkstatt am Mittag

Erfahrungsaustausch der neuberufenen Professorinnen und Professoren mit dem Service-Team Lehre

Zu diesem informellen Treffen sind alle Professorinnen und Professoren eingeladen, die 2015 oder 2016 ihre Tätigkeit an der HTWG aufgenommen haben. Diese Lehr-Werkstatt am Mittag gibt die Möglichkeit, sich gegenseitig kennenzulernen, Impulse für die Lehre zu erhalten, erste Erfahrungen mit dem Service-Team Lehre auszutauschen und das Fortbildungs- und Serviceangebot kennenzulernen.



Dienstag, 31.05.2016, 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr im Thurgau-Saal

Lehr-Werkstatt am Abend

Interkulturelle Kommunikation in der Hochschullehre:
Herausforderungen und Chancen des Lehrens in kulturell gemischten Gruppen

Die von der HTWG gewollte zunehmende Internationalisierung führt dazu, dass in unsere Lehrveranstaltungen vermehrt auch ausländische Studierende kommen. Das gibt den Lehrveranstaltungen neue Chancen der interkulturellen Kommunikation. Es bringt aber auch neue Herausforderungen mit sich. So kann es beispielsweise sein, dass sich die ausländischen Studierenden aufgrund von Sprachschwierigkeiten oder auch wegen kultureller Unterschiede sehr ruhig verhalten. Vielleicht haben sie auch Probleme im schriftlichen Ausdruck bei Prüfungen oder in Abschlussarbeiten. Eventuell bringen sie auch kulturelle Eigenarten mit, die wir nicht gewohnt sind. Alles in allem erscheint der Betreuungsaufwand teilweise höher als bei deutschsprachigen Studierenden.

Waltraut Bauersachs und Sandra Hertlein sind Mitarbeiterinnen im Interkulturellen Zentrum der HTWG. Sie verfügen beide über langjährige Erfahrung in der interkulturellen Kommunikation, speziell auch im Hochschulalltag. Sandra Hertlein hat zudem ein Weiterbildungsprojekt zur interkulturellen Kommunikation in der Lehre für Professoren an der FH Köln aufgebaut und sich eingehend mit den damit zusammenhängenden Themen beschäftigt.

Sie wollen diese Lehr-Werkstatt mit uns verbringen, um gezielt unsere Fragen zu diskutieren und Lösungsansätze für problematische Situationen zu entwickeln. Ihr Ziel ist es, uns Lehrenden ein zufriedenstellenderes Arbeiten im Umgang mit Studierenden aus anderen Kulturen zu ermöglichen.



Dienstag, 14. Juni 2016, 13:05 Uhr bis 13:50 Uhr im Thurgau-Saal

Lehr-Werkstatt am Mittag

Evaluation meiner Lehrveranstaltung. Und dann?
Erfahrungsaustausch über die Optimierung des Evaluationsprozesses

Unsere Lehrveranstaltungen werden in regelmäßigen Abständen evaluiert. Doch was fange ich mit den Ergebnissen an? Führen sie zu einer Verbesserung meiner Lehrveranstaltung? Oder was müsste geschehen, damit sie einen positiven Effekt haben?

Die Lehr-Werkstatt am Mittag lädt ein zu einem Erfahrungsaustausch über die Optimierung des Prozesses der Lehrveranstaltungsevaluation.


 

Montag, 20. Juni 2016, 13:05 Uhr bis 13:50 Uhr im Raum C013

Lehr-Werkstatt am Mittag

E-Learning-Aktivitäten in der Fakultät Bauingenieurwesen
Video-Aufzeichungen von Vorlesungen / Einsatz von adobe connect

In der Fakultät Bauingenieurwesen wird seit dem Sommersemester 2016 ein Video-Aufzeichnungssystem getestet. Dieses dient dazu, Vorlesungen, die an der HTWG stattfinden, aufzuzeichnen, um sie dann kooperierenden Universitäten im In- und Ausland zur Verfügung zu stellen. Der Dekan der Fakultät, Prof. Dr. Heiko Denk, wird das Aufzeichnungssystem vorstellen und über erste Erfahrungen berichten.