Master

 

Legal Management

Zulassungsvoraussetzungen

Eine Zulassung zum Masterstudiengang Legal Management setzt voraus, dass die Bewerberinnen und Bewerber
1.    ein passendes grundständiges Studium absolviert haben, dies kann
       sein:
a)    Wirtschaftsrecht mit dem Abschluss LL.B. oder Diplom-
       Wirtschaftsjurist (FH), die Mindestnote beträgt 2,9; oder
b)    ein  Studium in einer Fachrichtung, für die der Erwerb von
       mindestens 100 ECTS-Punkten in juristischen Fächern und
       mindestens 30 ECTS-Punkten in wirtschaftswissenschaftlichen
       Fächern nachgewiesen wird. Dabei müssen in den juristischen
       Fächern Vertragsrecht, Unternehmens- und Handelsrecht und
       in den wirtschaftswissenschaftlichen Fächern Rechnungswesen,
       Unternehmensführung und Marketing enthalten sein. Die
       Mindestnote beträgt auch hier 2,9; oder
c)    ein rechtswissenschaftliches Studium, wobei das Erste oder Zweite
       Staatsexamen mit der Mindestnote 6,5 abgeschlossen wurde. Die
       Zulassung kann dabei nur unter der Auflage erfolgen, dass fehlende
       Leistungen in den wirtschaftswissenschaftlichen Fächern (u.a.
       Rechnungswesen, Unternehmensführung und Marketing) im Laufe
       des Masterstudiums nachzuholen sind.
d)    ein Studium in einer Fachrichtung, für die der Erwerb von
       mindestens 100 ECTS-Punkten in juristischen Fächern nachgewiesen
       wird, wobei darin Vertragsrecht, Unternehmens- und Handelsrecht
       enthalten sein müssen. Die Mindestnote beträgt 2,9. Die Zulassung
       erfolgt dabei nur mit der Auflage, die fehlenden Leistungen in
       wirtschaftswissenschaftlichen Fächern (u.a. Rechnungswesen,
       Unternehmensführung und Marketing) im Laufe des Masterstudiums
       nachzuholen.
2.    sehr gute Englisch-Kenntnisse (äquivalent zu B 2 des Europäischen
       Referenzrahmens) belegen können, der Nachweis kann z.B. durch
       erfolgreiches Bestehen von entsprechenden Englisch-Kursen im
       grundständigen Studium erfolgen.
3.    erfolgreich an einem Auswahlgespräch teilgenommen haben. 
       Näheres finden Sie in Kürze dazu in § 20 der Zulassungssatzung zu
       den Masterstudiengängen.

Das Konzept des Masterstudiengangs sieht den Erwerb von 90 ECTS-Punkten vor. Für alle Bewerberinnen und Bewerber, die über ein grundständiges Studium verfügen, das mit 180 ECTS-Punkten abgeschlossen wurde, gilt, dass hier nur eine Zulassung unter Auflagen erfolgen kann. Die fehlenden 30 ECTS-Punkte sind in diesem Fall im Laufe des Studiums nachzuholen. Näheres finden Sie in § 3 Abs. 2 der Zulassungssatzung und (hinsichtlich des Verfahrens) in § 2a der SPOMa.