Fakultäten

 

Informatik

Was versteht man unter Wahlpflichtfächern?

"Wahl": Wahlpflichtfächer können aus einem vorgegebenen Katalog von Lehrveranstaltungen nach Belieben ausgewählt werden.

"Pflicht": Während Ihres Studiums müssen Sie Wahlpflichtfächer in einem in Ihrer Prüfungsordnung vorgeschriebenen Umfang (gemessen in ECTS-Punkten) belegen und die zugehörigen Prüfungsleistungen bestehen.

Auch ist die getroffene Wahl verpflichtend, d. h. die allgemeinen Regeln für Rücktritte oder für die Wiederholung nicht bestandener Prüfungen gelten auch für Wahlpflichtfächer, sobald diese zum ersten Mal angemeldet wurden.

zurück

Wo finde ich den für mich gültigen Katalog der Wahlpflichtfächer?

Den Wahlpflichtkatalog Ihres Studiengangs (und ggf. Ihrer Vertiefungsrichtung) finden Sie stets hier.

Die Kataloge werden immer zu Semesterbeginn aktualisiert und veröffentlicht. Ein Teil der Wahlpflichtfächer kann auch dem Studium-Generale-Angebot oder dem Katalog der Fremdsprachen-Kurse der HTWG entnommen werden (s. u.).

zurück

Wann dürfen Wahlpflichtfächer belegt werden?

Dies wird durch die jeweilige Prüfungsordnung geregelt. 

  • Im Studiengang AIN können Sie sich ab dem fünften Einstufungssemester zu den Lehrveranstaltungen aus dem Wahlpflichtkatalog anmelden,
  • in GIB ab dem sechsten
  • und in WIN ab dem vierten Einstufungssemester.
  • Für Fremdsprachenkurse und Lehrveranstaltungen des Studium Generale gibt es diese Einschränkung nicht.

zurück

In welchem Umfang sind Wahlpflichtfächer zu belegen?

Auch dies hängt vom jeweiligen Studiengang ab:

  • Studiengang AIN:
    Es sind Wahlpflichtfächer im Umfang von insgesamt 12 ECTS-Punkten zu erbringen. Darunter dürfen sich auch Veranstaltungen aus dem Studium-Generale-, dem Fremdsprachen-Angebot oder auch dem Angebot anderer Fakultäten befinden; diese sind in der Summe allerdings auf maximal 6 ECTS-Punkte begrenzt.
  • Studiengang GIB:
    Es sind Wahlpflichtfächer im Umfang von insgesamt 11 ECTS-Punkten zu erbringen. Darunter dürfen sich auch Veranstaltungen aus dem Studium-Generale- oder dem Fremdsprachen-Angebot befinden; diese sind in der Summe allerdings auf maximal 6 ECTS-Punkte begrenzt.
  • Studiengang WIN ("alte" Prüfungsordnung PO 2):
    Es sind Wahlpflichtfächer im Umfang von insgesamt 12 ECTS-Punkten zu erbringen. Darunter dürfen sich auch Veranstaltungen aus dem Studium-Generale- oder dem Fremdsprachen-Angebot befinden; diese sind in der Summe allerdings auf maximal 4 ECTS-Punkte begrenzt.
  • Studiengang WIN ("neue" Prüfungsordnung PO 3):
    Es sind Wahlpflichtfächer im Umfang von insgesamt 9 ECTS-Punkten zu erbringen. Darunter dürfen sich auch Veranstaltungen aus dem Studium-Generale- oder dem Fremdsprachen-Angebot befinden; diese sind in der Summe allerdings auf maximal 6 ECTS-Punkte begrenzt.

zurück

Kann ich mir auch eine Lehrveranstaltung aus einer anderen Fakultät als WPF anerkennen lassen?

  • In AIN können - wie schon in der vorangegangenen Frage erwähnt - auch Lehrveranstaltungen anderer Fakultäten belegt werden, allerdings nur im Umfang von maximal 6 ECTS-Punkten.
  • In den Studiengängen GIB und WIN ist dies nur mit Genehmigung des zuständigen Prüfungsausschussvorsitzenden möglich. 

Beachten Sie in jedem Falle auch die Antwort auf die nachfolgende Frage. 

zurück

Kann ich mir auch eine nicht benotete Prüfung (z. B. des Studium Generale) als Wahlpflichtfach anerkennen lassen?

Nein, es werden nur Veranstaltungen, für die ein benoteter Leistungsnachweis erbracht wurde, anerkannt.

zurück

Muss ich mich für die Prüfungsleistungen meiner Wahlpflichtfächer beim Zentralen Prüfungsamt anmelden?

Ja, das müssen Sie (s. a. Prüfungsanmeldung).

zurück

Was passiert, wenn der Gesamtumfang meiner Wahlpflichtfächer größer ist als erforderlich?

Ihre Wahlpflichtfächer werden in der zeitlichen Reihenfolge, in der sie angemeldet worden waren, so lange in das "Wahlpflichtmodul" aufgenommen, bis die erforderliche Anzahl an ECTS-Punkten erreicht oder knapp überschritten ist.

Darüber hinausgehende Prüfungsleistungen können auf Wunsch als Zusatzveranstaltungen (mit Note, aber ohne ECTS-Punkte) im Bachelorzeugnis aufgeführt werden. Diese gehen nicht in die Berechnung der Gesamtnote Ihres Bachelorzeugnisses ein. 

zurück