Master

 

Internationales Management Asien

Zulassung "unter Auflage"

Studienbewerberinnen und Studienbewerber, deren erster Studienabschluss weniger als 210 ECTS (7 Semester) umfasst, können unter der Auflage zugelassen werden, bis zum Abschluss des Masterstudiums die fehlenden Leistungen (i.d.R. 30 ECTS-Punkte) nachzuweisen.

Aufgrund der hohen Studienbelastung können diese zusätzlichen ECTS in der Regel nicht innerhalb der Regelstudienzeit des Masterprogramms (A-, B-, C-Semester) erworben werden. Ein "Vorschaltsemester" ermöglicht Studierenden zudem, im Rahmen ihrer Beauflagung fachspezifische Defizite gezielt auszugleichen. Studienbeginn ist weiterhin das Wintersemester. Auf das "Vorschaltsemester" im WS folgt dann das Masterstudium in geänderter Semesterreihenfolge (B-, A-, C-Semester).

Die zur Erfüllung der Auflage zu besuchenden ergänzenden Veranstaltungen sind im Rahmen einer Studienberatung durch die Fachvertreter mit den Studierenden aus dem Angebot des Bachelorstudiengangs Wirtschaftssprachen Asien und Management auszuwählen. Studien- und Prüfungsleistungen aus früheren Hochschulstudien können bei Nachweis ggf. angerechnet werden (Formular zur Anerkennung von Prüfungsleistungen).
Die Erfüllung der mit der Zulassung verbundenen Auflagen ist in den Richtlinien zur Erbringung ergänzender Studienleistungen durch unter Auflage zugelassene Studierende geregelt.
Nach der Beratung durch den Studiendekan legt sich der/die Studierende auf die zur Erfüllung der Auflage zu besuchenden Lehrveranstaltungen fest. Hierzu ist innerhalb der ersten drei Vorlesungswochen der Antrag auf Ergänzende Studienleistungen zur Erfüllung der Auflage beim Studiedekan einzureichen.