Forschung

 

Institut für Strategische Innovation und Technologiemanagement - IST

iPlanPro

iPlanPro ist ein kooperatives Forschungsprojekt zwischen der Hochschule Konstanz und Partnern aus Industrie und Wissenschaft, das darauf abzielt strategische Planungsfähigkeiten von mittelständisch geprägten Unternehmen (KMU) zu verbessern.

In Krisenzeiten zeigt sich deutlich, dass KMU auf den heute dynamischen Charakter ihrer Märkte oft ungenügend vorbereitet sind: Schwach ausgeprägte strategische Kompetenz führt bei der typischerweise dünnen Eigenkapitaldecke schnell zu existenziell schwierigen Situationen. In veränderten Umweltbedingungen scheitern Geschäftsplanungen, die aus der operativen Finanzplanung extrapoliert wurden – wie das bei KMU oft der Fall ist. Diese Planungsfähigkeit kann durch den Einsatz integrierter strategische Planungssysteme – strategische Planung unter Berücksichtigung externer Risikodimensionen – signifikant verbessert werden.

Das Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft hat daher die Forschungsinitiative „iPlanPro vom 1. Juli 2010 bis 30. Juni 2013 im Rahmen der Förderinitiative FHprofUnt gefördert, die sich zum Ziel gesetzt hat Lösungen für den Einsatz integrierter strategischer Planung im technologieorientierten Mittelstand zu entwickeln und zu verbreiten. Durch die Anwendung der iPlanPro-Lösungen können diese Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken, durch:

  • Verbesserte Reaktionsfähigkeit, weil die organisatorische Anpassung auf veränderte Umweltbedingungen (z.B. in Form alternativer Technologie- und Wachstumsinvestitionen) effizienter, d.h. strategisch und risikoadjustiert erfolgt.
  • Verbessertes Management strategisch relevanten Wissens, weil durch Strukturierung, Speicherung und Bereitstellung der subjektive Charakter strategischer Entscheidungen aufgehoben, Einbindung wichtiger Mitarbeiter ermöglicht und Transparenz gegenüber Stakeholdern (z.B. Fremdkapitalgebern) geschaffen wird.
  • Effizientes Liquiditätsmanagement, weil der Liquiditätsbedarf risikoadjustiert simuliert, damit transparent dargestellt und die vorgehaltene Liquidität robust geplant werden kann.
  • Verbesserter Kapitalzugang, weil Investoren effizientes Risikomanagement (Transparenz, Risikosteuerung, geringe Ergebnisvolatilität etc.) mit einem besseren Rating honorieren und sich Kapitalkosten damit reduzieren lassen.

Diese Verbesserungen können u.a. durch den Einsatz der folgenden, im Rahmen von iPlanPro entwickelten Instrumente erreicht werden:

Zur vereinfachten Umsetzung dieser Instrumente wird jeweils eine konzeptionelle Beschreibung, ein Umsetzungsleitfaden in Form einer Best-Practice-Fallstudie sowie ein Implementierungsleitfaden (technisches Handbuch) bereitgestellt.