Bachelor

 

Wirtschaftssprachen Asien und Management China | Südost- und Südasien

Was versteht man unter Wahlpflichtfächern allgemein?

Allgemein:

Während Ihres Studiums müssen Sie eine bestimmte Anzahl an Wahlpflichtfächern belegen. Wahlpflichtfächer sind Fächer, die Sie aus einer vorgebenen Auswahl von Lehrveranstaltungen auswählen können. Im Studiengang BAC/BAS gelten folgende Regelungen: 

Im 3./4. Fachsemester belegen Studierende entweder Wahlblock A oder Wahlblock B mit jeweils 4 SWS/5 ECTS.

  • Wahlblock A: Quantitative Methoden, bestehend aus "Einführung in die Statistik" und "Angewandte Statistik". WICHTIG! Für die beiden Wahlpflichtfächer gibt es eine gemeinsame Prüfungsleistung, d.h. es handelt sich um eine lehrveranstaltungs- und semesterübergreifende Prüfung und nicht um 2 Teilprüfungen. Die Prüfungsanmeldung erfolgt also für beide Wahlpflichtfächer zusammen. Die beiden Fächers des Wahlblocks A können im 3. 4. oder 7. Semester belegt werden, d. h. entweder gemeinsam in einem Semester oder in zwei unterschiedlichen Semestern. Die Prüfung findet immer in dem Semester statt, in dem der zweite Teil belegt wurde.
  • Wahlblock B: Die Fächer hier wählen die Studierenden aus dem Wahlpflichtkatalog ASB. Der Wahlpflichtkatalog wird jedes Semester aktualisiert. Bitte beachten Sie eventuelle Anmeldefristen und Teilnehmerbeschränkungen. Es müssen Fächer von mindestens 5 ECTS belegt werden. Die Fächer können im 3. 4. oder 7. Semester belegt werden.

Die Studierenden müssen sich zu den Prüfungen der Wahlpflichtfächer anmelden (link Prüfungsanmeldung). Die getroffene Wahl ist verpflichtend, d. h. eine nichtbestandene oder nicht angetretene Prüfung muss im nächsten Prüfungszeitraum wiederholt werden. Ein Wechsel eines Wahlpflichtfaches ist nur nach Löschung der Anmeldung möglich. 

Die Anmeldung zu den Wahlpflichtfächern kann vor Ende der Frist zur Prüfungsanmeldung selbstständig online gelöscht werden. Nach Ablauf der Frist kann die Prüfungsanmeldung bis zu einem Tag vor der Prüfung im Zentralen Prüfungsamt gelöscht werden. 

Wahlpflichtfächer des Wahlblocks A oder B sind für die Zulassung zum TSS/PSS und als Voraussetzung zur Anmeldung der Bachelorarbeit nicht relevant. Sie können auch erst im 7. Fachsemester belegt werden. Allerdings können stundenplantechnische Überschneidungen mit dem Studienprogramm des 7. Semesters nicht ausgeschlossen werden. 

Im 7. Fachsemester wählen die Studierenden im Modul 22 (BAC) bzw. Modul 24 (BAS) 3 aus 4 Vertiefungsblöcken (insgesamt 12 ECTS). Es ist nicht möglich, nur einzelne Veranstaltungen der Vertiefungsblöcke als Wahlpflichtfach zu belegen. Eine Anmeldung zur Teilnahme an den Vertiefungsblöcken ist nicht nötig, sondern erfolgt nach der 1. Sitzung.

Regelungen zur Prüfungsanmeldung siehe oben.

zurück

Wo finde ich den für mich gültigen Katalog der Wahlpflichtfächer?

Den Wahlpflichtkatalog für Wahlblock B (3./4 Semester) finden Sie hier sowie als Aushang am Brett im 2. Stock M-Gebäude. 

Die Vertiefungsblöcke des 7. Semesters sowie den Wahlblock A (Quantitative Methoden) finden Sie in der Studien- und Prüfungsordnung sowie im Stundenplan des 7. bzw. 3./4. Semesters.

zurück

In welchem Umfang sind Wahlpflichtfächer zu belegen?

Auch dies hängt vom jeweiligen Studiengang ab:

Der insgesamt zu erbringende Umfang an Wahlpflichtfächern beträgt

  • in den Studiengängen AIN und WIN 12 ECTS-Punkte,
  • in GIB 11 ECTS-Punkte.

Unter den Wahlpflichtfächern dürfen sich auch Veranstaltungen aus dem Fremdsprachen- oder Studium-Generale-Angebot oder aus dem Angebot anderer Fakultäten befinden. Der Gesamtumfang dieser Veranstaltungen ist aber

  • in AIN und GIB auf maximal 6 ECTS-Punkte,
  • in WIN auf maximal 4 ECTS-Punkte

begrenzt.

zurück

Kann ich mir auch eine Lehrveranstaltung aus einem anderen Studiengang als WPF anerkennen lassen?

Gleichgültig, ob es sich um einen Studiengang der Informatik oder den einer anderen Fakultät handelt: Dies ist nur mit Genehmigung des zuständigen Prüfungsausschussvorsitzenden möglich (s. auch die nachfolgende Frage). 

zurück

Kann ich mir auch eine nicht benotete Prüfung (z. B. des Studium Generale) als WPF anerkennen lassen?

Nein, es werden nur Veranstaltungen, für die ein benoteter Leistungsnachweis erbracht wurde, anerkannt.

zurück

Was passiert, wenn der Gesamtumfang meiner Wahlpflichtfächer größer ist als erforderlich?

Ihre Wahlpflichtfächer werden in der zeitlichen Reihenfolge, in der sie angemeldet worden waren, so lange in das "Wahlpflichtmodul" aufgenommen, bis 12 ECTS-Punkte erreicht oder knapp überschritten sind.

Darüber hinausgehende Prüfungsleistungen können auf Wunsch als
Zusatzveranstaltungen (mit Note, aber ohne ECTS-Punkte) im Bachelorzeugnis aufgeführt werden. Diese gehen nicht in die Berechnung der Gesamtnote Ihres Bachelorzeugnisses ein. 

zurück