Zurück zur Übersicht

Die klügste Nacht des Jahres

Vorsprung für das Wissen: Trotz starker Fußball-Konkurrenz ließen sich die wirklich Wissbegierigen den Besuch bei der 5. Konstanzer Langen Nacht der Wissenschaft nicht nehmen. Hier Impressionen:

Die Lange Nacht der Wissenschaft ist eine gemeinsame Veranstaltung der Stadt Konstanz, Insel Mainau, Universität Konstanz, Pädagogischen Hochschule Thurgau und der HTWG. Dieses Jahr besuchten rund 6000 Gäste diese Veranstaltung. Rund 150 Programmpunkte standen auf der Agenda, darunter 50 Angebote an der HTWG. Das Programm setzte sich aus Vorträgen, Experimenten, Vorführungen, Ausstellungen, Führungen, Informationsständen und Mitmach-Aktionen zusammensetzen. Viele der Programmpunkte waren auch für Kinder geeignet. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen der Wissenschaftsnacht einschließlich des Abschlussfestes auf der Mainau sowie der Shuttle-Bus zwischen den Standorten waren wie immer kostenlos.

Mit zahlreichen Studierenden und viel Technik zum Ausprobieren war der Studiengang Gesundheitsinformatik präsent:

Bei der Show "Die Welt verliert nichts" kam nicht nur eine Hochgeschwindigkeitskamera zum Einsatz:

Prof. Dr. Michael Mächtel präsentierte mit seinen Mitarbeitern den Einsatz von künstlicher Intelligenz auf der Rennstrecke:

"Hält es oder bricht es?", lautete die Frage von Prof. Dr. Burkhard Lege. Er stellte das Labor für numerische Simulation vor:

Prof. Dr. Oliver Bittel und Jürgen Keppler ließen die Gäste an der Weltsicht von Robotern teilhaben. Dank selbst erstellter Sensordaten kann sich der Kleine in seiner Umgebung zurechtfinden:

Autonom einparken - mit mehreren Anhängern!? Das geht! Dieser Truck verfügt über ein Einpark-Assistenzsystem zum automatischen Manövrieren - entwickelt im Institut für Systemdynamik:

Bei den Führungen im Wasserbaulabor der Fakultät Bauingenieurwesen sprudelte es:

Nach so viel Einblick in spannende Wissenswelten war eine Belohnung verdient! Beim Programmpunkt "Mikroprozessoren und Sensoren: Projekte am Übergang von der physischen in die digitale Welt" der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik gab es ganz analog Süßes - wenn denn der Greifarm richtig gesteuert wurde:

 

Fotos: Jespah Holthof, Yvonne Martin, Anja Wischer