Zurück zur Übersicht

HTWG begrüßt 520 Erstsemester

422 Erstsemester in den Bachelorstudiengängen und 98 in den Masterstudiengängen haben ihr Studium an der HTWG Hochschule Konstanz begonnen – mit Tipps des Vizepräsidenten für einen gelungenen Studienstart.

Ein herzliches Willkommen hörten die 520 Erstsemester zum Auftakt ihres Studiums an der HTWG Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung. Damit sie sich vom ersten Tag an an ihrer Hochschule gut orientieren können, hatte sie der Allgemeine Studierendenausschusses AStA zur Begrüßung eingeladen. Bei einer Tischmesse im jüngsten Neubau der Hochschule am Seerhein konnten sie sich über das informieren, was die HTWG neben dem obligatorischen Studienprogramm anbietet. Bibliothek, Rechenzentrum, Studium generale, aber auch Initiativen wie das Bodensee Racing Team, das jährlich einen Rennwagen baut, oder das Team eLaketric, das alle zwei Jahre ein Rennmotorrad mit Elektroantrieb entwickelt, die „Ingenieure ohne Grenzen“, das Theater der Hochschule Konstanz, die Schreibberatung, das Studierendenwerk Seezeit und viele mehr präsentierten sich hier.

"Genießen Sie diesen Lebensabschnitt!"
Auch Vizepräsident Prof. Dr. Oliver Haase hieß die Erstsemester herzlich willkommen. Er stellte ihnen nicht nur die Besonderheiten der HTWG vor, sondern gab ihnen auch Tipps für ein erfolgreiches Studium. „Starten Sie von Beginn an durch! Lassen Sie den Start nicht schleifen“, ermahnte er sie. Gleichzeitig ermunterte er sie, Gemeinschaften zu bilden, sich in Lerngruppen zusammenzutun und interdisziplinär zu arbeiten. Und schließlich forderte er sie auf: „Genießen Sie diesen Lebensabschnitt!“ Miu Nguyen und Roy Dagan, die als Vertreter des AStA durch das Programm führten, ließen die Erstsemester auch an den Erinnerungen des Vizepräsidenten an seinen ersten Studientag teilhaben. Sehr anonym sei seine erste Vorlesung gewesen und etwas verloren habe er sich damals gefühlt – anders als an der HTWG, wo Arbeit in Kleingruppen und ein persönliches Betreuungsverhältnis üblich sind.

Gesamt zählte die HTWG zum Semesterstart 4983 Studierende. Die Zahl kann in den nächsten Wochen noch leicht schwanken, da zum Teil noch Einschreibungen erfolgen werden, gleichzeitig aber auch Studierende nach ihrem Abschluss exmatrikuliert werden.

Ringvorlesungen im Studium generale
Auch für die interessierte Öffentlichkeit beginnt das Sommersemester: Die HTWG lädt zu öffentlichen Vortragsreihen ein. Im vierten Semester in Folge blickt die Veranstaltung „Digital Tuesday“ auf „meine Zukunft in der digitalen Welt“. Hochschuldozenten wie auch Referenten aus der Wirtschaft werden in der Reihe technologische, ökonomische, rechtliche und kulturelle Herausforderungen und Brüche aufgreifen, die die Welt verändern. Die Ringvorlesung findet wöchentlich dienstags von 17.30 bis 19 Uhr statt, sie startet am Dienstag, 20. März.
Ein Jubiläum feiert Prof. Dr. Volker Friedrich: Im 25. Semester in Folge lädt er am Montagabend zur Vortragsreihe ein, in diesem Semester zum Oberthema „Technik denken. Annäherungen der Philosophie, Wissenschaft, Gesellschaft und Kunst“. Namhafte Referenten werden dazu immer montags, von 19.30 bis 21 Uhr in der Aula der HTWG sprechen, unter anderem Prof. Dr. Walther Ch. Zimmerli. Der erste Vortrag der Reihe findet am 19. März statt.


Im Studium generale ist das kulturelle Angebot groß. Es wurde bei der Tischmesse beworben von Eivind Haugland vom Theater Konstanz, Susanne Schlegel-Creutzburg von der Südwestdeutschen Philharmonie, Lisa Wolf, Leiterin des Chors der HTWG, und Annika Stross, Theaterpädagogin und Projektleiterin an der HTWG (von links).