Zurück zur Übersicht

Werkschau Architektur noch bis Dienstag zu sehen

Eine Fachjury hat in Zusammenarbeit mit dem Bund Deutscher Architekten (BDA) die Auszeichnung "Seesterne*" für Arbeiten der Architekturstudierenden verliehen. Sie lobte die Qualität der Arbeiten einmütig.

Die Architekten Ursina Fausch, Andreas Hack und Christoph Mayr zeichneten sieben Arbeiten
aus, die sie „auf den ersten Blick überzeugt“ hätten. Angesichts der knappen Zeit seien viele
andere Arbeiten, die noch einen zweiten oder dritten Blick benötigt hätten, nicht in die engere
Wahl gekommen – auch wenn sie diese zusätzliche Aufmerksamkeit sicherlich wert
gewesen seien.

Die Bandbreite der ausgestellten Werke reicht von den „klassischen“ Architekturentwürfen in
Form von Plänen und Modellen über Foto- und Filmarbeiten bis hin zu freien künstlerischen
Objekten. Die zahlreichen Besucher der Vernissage zeigten sich beeindruckt – einerseits ob
der kreativen Ideen, andererseits aufgrund der ansprechenden grafischen Umsetzung.

Der Feier vorangegangen waren heiße Tage: die Studierenden hatten Prüfungen und
Präsentationen gemeistert, die davon gekrönt wurden, dass alle 20 Bachelor- und 22
Masterabsolventen in diesem Semester bestanden haben. Die Jury ihrerseits hatte an einem
Tag die mehr als siebzig vorselektierten Arbeiten in der Ausstellung besichtigt und bewertet. (ks)

Noch bis Dienstag, 25. Juli, ist die Werkschau Architektur im Gebäude C der HTWG
täglich von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Am Sonntag, 23. Juli, führen um 14 Uhr
Studierende und „Seestern*“-Preisträger durch die Ausstellung; Anmeldung erbeten bei Karin Seng

 

Bild: Die Preisträgerinnen und Preisträger freuen sich mit ihren Betreuerinnen und Betreuern über die Wahl der Jury.