Verfahrens- und Umwelttechnik

Am Morgen finden wir sie in der Zahnpasta und in der Kaffeetasse. Sie begleitet uns 'undercover' durch den Tag und steckt in so ziemlich allen Produkten, die uns umgeben – Verfahrens- und Umwelttechnik!

Sie interessieren sich für Verfahrens- und Umwelttechnik, sind sich aber noch nicht ganz sicher, ob Ihre Vorstellung vom Studium mit dem, was Sie bei uns erwartet übereinstimmt? Erfüllen Sie die fomalen Voraussetzung und wie läuft der Bewerbungsprozess überhaupt ab?

Nachfolgend finden Sie Informationen von der Studienorientierung über die Beratung am Studiengang oder durch die zentrale Studienberatung (ZSB) bis hin zur Einschreibung.

Flyer Orientierung I Beratung (ZSB)
Newsletter Studieninteressierte I Anmeldung
Studienorientierung der Studienberatung

  • Studienfachberatung

    Sie interessieren sich für Verfahrens- und Umwelttechnik, sind sich aber noch nicht ganz sicher, ob Ihre Vorstellung vom Studium mit dem, was Sie bei uns erwartet übereinstimmt?

    Die Wahl Ihres Studienplatzes ist eine wichtige und weitreichende Entscheidung. Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wenn Sie inhaltliche oder allgemeine Fragen zum Studium haben. Eine gute und rechtzeitige Beratung hilft Ihnen, die Weichen richtig zu stellen und baut Fehleinschätzungen vor. Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit der Dekanin, der Praktikantenamtsleitung oder kontaktieren Sie die Studiengangsreferentin des Studiengangs.

    Probieren geht vor Studieren!

    Der AStA der HTWG bietet das Programm Mitstudieren an. Hier haben Sie die Möglichkeit, einen Tag an der HTWG zu studieren. Sie begleiten eine Studierende/einen Studierenden einen Tag durch einen Studiengang Ihrer Wahl in die Vorlesungen und bekommen so einen Einblick in die Studieninhalte und den Studienaufbau. Es steht Ihnen eine direkte Ansprechperson zur Seite, die Ihre  Fragen beantworten kann.

    Mitstudieren

  • Zulassungsvoraussetzungen zum Studium/Vorpraktikum
    • allgemeine Hochschulreife
    • Fachhochschulreife
    • ein gleichwertiger Abschluss

     

    Zulassungsvoraussetzung zum Hauptstudium:

    Das Vorpraktikum. Eine weitere Voraussetzung ist der Nachweis eines Vorpraktikums, d.h. einer berufspraktische Tätigkeit von mindestens 40 Tagen nach den Richtlinien des Praktikantenamtes - bis spätestens zum Eintritt ins Hauptstudium (3. Semester). Das Vorpraktikum, dient dazu, sich mit der Fachrichtung auseinander zu setzten.

    Es wird dringend empfohlen, das Vorpraktikum vor dem Studienbeginn zu absolvieren. Sollte dies aus organisatorischen Gründen nicht möglich sein, kann es bis zum Ende des Grundstudiums (1.+2. Semester) abgeleistet werden. Eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem auf das Studium ausgerichteten Ausbildungsberuf kann das Vorpraktikum ersetzen.

    Die Richtlinien zum Vorpraktikum sowie die FAQ's zum Vorpraktikum finden Sie im Downloadbereich. Weitere Fragen zum Vorpraktikum beantwortet ihnen gerne die Leitung des Praktikantenamts.

  • Von der Bewerbung zum Studienbeginn

    Bewerbungsschluss für das Studium ist jeweils der 15. Juli. Für Studienanfänger stehen 35 Studienplätze zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass der Studiengang VUB nur einmal pro Jahr jeweils zum Wintersemester beginnt.

    Das Verfahren wird entsprechend der Zulassungs- und Immatrikulationsordnung durchgeführt. Es gliedert sich in drei Schritte:

    • Bewerbung
    • Zulassung
    • Einschreibung


    Zunächst führen Sie Ihre Online-Bewerbung für den von Ihnen gewählten Studiengang durch. Bitte beachten Sie, dass ausschließlich elektronische Bewerbungen berücksicht werden. Zuständig für die formal korrekte Abwicklung der Bewerbung ist das Studierendensekretariat der HTWG Konstanz, Ansprechpartnerin für den Studiengang VUB ist Frau Kornelia Kauth. Bitte wenden Sie sich mit allen organisatorischen Fragen zum Bewerbungsverfahren dorthin. Sie finden dort auch alle für die  Bewerbung notwendigen Formulare.

    Das Studierendensekretariat prüft Ihre Bewerbung auf formale Vollständigkeit und leitet die Unterlagen an die Leitung des Studiengangs weiter. Aus allen bis zur Bewerbungsfrist vorliegenden Bewerbungen wird eine Rangfolge für die Zulassung gebildet. Dazu wird im Wesentlichen die Abschlussnote herangezogen, mit der die Hochschulzugangsberechtigung erworben wurde. Je nachdem, wie viele Bewerbungen vorliegen, kann die Note, mit der Sie einen Studienplatz bekommen, von Semester zu Semester variieren. Es werden derzeit keine weiteren Eignungstests durchgeführt. Auf Basis der Liste lässt das Studierendensekretariat entsprechend der zur Verfügung stehenden Plätze Bewerber zum Studium zu.

    Sie erhalten dann einen schriftlichen Zulassungsbescheid. Wenn Sie den zugesagten Studienplatz annehmen wollen, schicken Sie eine Annahmeerklärung an die Hochschule Konstanz. Auf Basis der eingegangenen Annahmeerklärungen kann festgestellt werden, ob alle Studienplätze in der ersten Zulassungsrunde vergeben worden sind. Ist dies nicht der Fall, kommt es zu einem Nachrückverfahren.

    Schließlich erfolgt für diejenigen, die den Studienplatz fristgerecht angenommen haben, die Einschreibung (Immatrikulation). Diese kann man persönlich an der Hochschule Konstanz oder per Post vornehmen. Dabei müssen weitere Unterlagen eingereicht werden. Entsprechende Informationen und Unterlagen erhalten Sie mit dem Zulassungsbescheid.

     

     

Fragen zum Studium?

Avatar

Prof. Dr.-Ing. Karen Schirmer
Prodekanin VU, Studiendekanin VUB
Raum H 104
+49 7531 206-594
schirmer@htwg-konstanz.de

Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Avatar

Prof. Dr.-Ing. Uwe Behrendt
Praktikantenamt
Raum H 101
+49 7531 206-326
behrendt@htwg-konstanz.de

Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Nach oben