Kommunikationsdesign

Bachelorstudiengang

Was Europa ausmacht

Seine Philosophie, Wissenschaft, Politik, Technik, Wirtschaft und Kunst in Geschichte(n), Gegenwart und Zukunft

Am 26. Mai 2019 wird in Deutschland das Europäische Parlament gewählt. Seine Abgeordneten vertreten die Bürger der Europäischen Union, also nicht alle, aber einen großen Teil der Europäer. Was macht den Kontinent Europa, seine Menschen, sein Lebensgefühl aus? Welche Philosophie, Wissenschaft, Politik, Technik, Wirtschaft und Kunst prägen Europa, welche Geschichte(n), wie wirken sie auf Gegenwart und Zukunft? Die Vortragsreihe »Was Europa ausmacht« blickt auf aktuelle Entwicklungen, auf deren ideen- und geistesgeschichtliche Wurzeln, spürt Europa in unterschiedlichen Aspekten auf. Die Vortragsreihe wendet sich ausdrücklich an ein Publikum ohne Vorkenntnisse in Philosophie, Ideen- oder Kulturgeschichte.

Termine

  • 25. März: Europa und sein Parlament; Dr. phil. Ingeborg Gräßle, M. A.; Mitglied des Europäischen Parlamentes; Vorsitzende des Haushaltskontrollausschusses, Brüssel
  • 1. April: Europa: Mythos und Bild des tragischen Kontinents; Prof. Dr. phil. habil. Ulrich Heinen; Bergische Universität Wuppertal
  • 8. April: Die Kultur Europas oder Europas Kulturen? Prof. Dr. phil. habil. Wolfgang Neuser; Technische Universität Kaiserslautern
  • 15. April: Das Modell »Nationalstaat«. Der Beitrag Europas zur politischen Weltordnung; Prof. Dr. phil. Richard Utz; Hochschule Mannheim
  • 29. April: Von der Idee des Fortschritts zu den Grenzen des Wachstums; Prof. Dr. rer. nat. habil. Ernst Peter Fischer; Universität Heidelberg
  • 6. Mai: Wie in Europa die Wahrheit erfunden wurde und wie sie gerade kaputt geht; Prof. Dr. phil. habil. Dipl.-Phys. Klaus Kornwachs; Universität Ulm
  • 13. Mai: Für eine Charta der digitalen Grundrechte in der EU; Dr. iur. Heinrich Wefing; Ressortleiter Politik, »Die Zeit«, Hamburg
  • 20. Mai: Die rhetorische Erfindung von Europa; Prof. Dr. phil. habil. Gert Ueding; Universität Tübingen
  • 27. Mai: Gespeichert und vergessen. Bedroht Digitalisierung die europäische Bildungs- und Erinnerungskultur? Prof. Dr. theol. habil. Thomas Schlag; Universität Zürich
  • 3. Juni: Wahrheit und Verantwortung – die Idee der europäischen Wissenschaft; Prof. Dr. phil. habil. Klaus Wiegerling; Karlsruher Institut für Technologie
  • 17. Juni: Europa: Pluralismus der Differenzen; Prof. Dr. phil. habil. Walther Ch. Zimmerli, DPhil h.c. (University of Stellenbosch); Honorarprofessor an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 24. Juni: Die Korrektivfunktion der Medien in Europa am Beispiel der internationalen Recherche zu den CumEx-Files Oliver Schröm; Chefredakteur von »Correctiv – Recherchen für die Gesellschaft gemeinnützige GmbH«, Essen
  • 1. Juli: Europa – eine Lebensform; Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Dr.-Ing. E.h. Jürgen Mittelstraß; Universität Konstanz
     

Die Vorträge beginnen um 19.30 Uhr in der Aula der HTWG im Gebäude A auf dem Hochschulcampus.

Dokumente zum Download:
Broschüre mit ausführlichen Informationen zu Vorträgen und Referenten …
Flyer …
Plakat …