Kommunikationsdesign

Bachelorstudiengang

»Raum für …«: Ausstellungskonzept gegen Diskriminierung

Die Diversity- und Transfer-Experten und -Expertinnen Vera Maier-Tragmann (Hochschule Konstanz), Lana Daudrich, Albert Kümmel-Schnoor und Sibylle Mühleisen (Universität Konstanz) haben die Werkschau besucht und sich bei dem multidisziplinären Lehrteam beider Hochschulen über die Ergebnisse des Seminars "Sexualität und Raum" informiert. Durch Gespräche mit den Lehrenden  Andreas Bechtold, Karin Kaiser, Svenja Kornher und Martin Schneider, die die Arbeitsergebnisse in Form von Modellen, Illustrationen und Textelementen näher erklärten, eröffnete sich den Besuchenden, die das Masterseminar auch finanziell förderten, ein plastischer Eindruck des interdisziplinären Projekts.

Studierende der Geisteswissenschaften, der Architektur und des Kommunikationsdesigns erarbeiteten gemeinsam das Konzept und erste Umsetzungselemente für die Ausstellung, die gesellschaftliche Normierung von Sexualität wirkungsvoll und zugleich sensibel problematisieren möchte. Der erwünschte Effekt kam bei Lana Daudrich und Vera Maier Tragmann an, sie beschrieben ihren Eindruck der Ausstellungsvorstufe als "transparent" und "filigran".