Zurück zur Übersicht

Informatik Summer Camp: Konstanzer Hochschulen zum Kennenlernen

Was interessiert mich, welche Studiengänge gibt es und welcher Hochschultyp passt zu mir? Das sind typische Fragen vieler Schüler/innen. Antworten auf diese und weitere Fragen bietet das Informatik Summer Camp der Konstanzer Hochschulen.

Eine passende Berufs- und Studienwahl zu treffen, das ist eine Herausforderung für viele Schülerinnen und Schüler. Dazu kommt noch die Wahl der Hochschulform. Das Informatik Summer Camp der zwei Konstanzer Hochschulen bietet Beides: Das Fach Informatik und die Hochschultypen Universität und Hochschule für angewandte Wissenschaften kennenzulernen. Weitere Pluspunkte: Das Camp findet an den Hochschulen statt, so dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gleich die beiden Hochschulen, Lehrende und Studierende kennenlernen.

Themen und Mitgestaltungsmöglichkeiten
Einen Überblick zu bekommen in welchen Bereichen des Lebens Informatik überall vertreten ist, welche technischen Entwicklungen es gibt und welche beruflichen Tätigkeiten damit verbunden sind, das erfuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 11. Informatik Summer Camps von Prof. Dr. Jürgen Neuschwander, Dekan der Fakultät Informatik. Zudem zeigte er die vielfältigen und zukunftssicheren Jobperspektiven im Bereich der Informatik auf und stellt dar, in welchen Bereichen Informatikerinnen und Informatiker die technologische Zukunft mitgestalten können. Wie viel Spaß das Lösen von praktischen Aufgabenstellungen macht, das konnten die Schülerinnen und Schüler danach selbst erfahren, denn für den restlichen Tag stand Praxis auf dem Programm. „Es macht immer wieder Freude zu sehen, mit wieviel Freude und Engagement die Schüler an der Lösung der Aufgaben arbeiten. Und natürlich hoffen wir, einige von Ihnen als Studierende an unseren Hochschulen in Konstanz wieder zu treffen“, so Professor Neuschwander.

Der Workshop
Ein ferngesteuertes Auto zu programmieren, das war die Herausforderung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Informatik Summer Camps an der HTWG Konstanz. Dabei variierte die Detailtiefe im Einsteiger- und Fortgeschrittenen-Camp. „Wenn schon, dann richtig!“ war das Motto von zwei der Teilnehmerinnen, die im Anschluss an das Einsteiger-Camp auch das Fortgeschrittenen-Camp besuchen, um ihr Wissen vertiefen zu können.
Das Auto bestand am Anfang des Workshops lediglich aus dem Gehäuse und den Motoren für den Antrieb und die Lenkung. Um das Auto lenken, bremsen und beschleunigen zu können, haben die Schülerinnen und Schüler selbst ein Programm geschrieben. Für die Programmierung verwendeten sie Elemente aus den Programmiersprachen C und C++. Besonders die sogenannte lineare Beschleunigung, d.h. die Beschleunigung ohne dass die Räder durchdrehen, erforderte einige Anpassungen. Das Programm haben sie anschließend per WLAN auf eine Edison-Platine gespielt, die sie zuvor in die Modellautos eingebaut hatten. Über die Platine wird der Mototreiber des Fahrzeugs gesteuert. Der Kontakt zur Platine erfolgt per Bluetooth mit einer Fernsteuerung. Zum Abschluss des Tages gab es zwei Zeitrennen, ein Einzelrennen sowie einen Massenstart.

Persönliche Unterstützung
Persönliche Betreuung wird an der Hochschule Konstanz und auch beim Informatik Summer Camp groß geschrieben. Bei der praktischen Umsetzung der Aufgaben stand den Schülerinnen und Schüler ein Betreuerteam im Labor von Prof. Dr. Ralf Seepold den ganzen Tag über zur Seite. Das Betreuerteam wurde von Informatikdoktorand Daniel Scherz geleitet, der von Doktorand Maksym Gaiduk und Studierenden der Angewandten Informatik und Automobilinformationstechnik unterstützt wurde. „Es ist erstaunlich zu sehen, mit wie viel Begeisterung und Leidenschaft die Schüler an den Autos arbeiten“, so Daniel Scherz und ergänzt: „Es freut mich, wenn ich sehe, dass die Schüler was dabei lernen und Spaß haben.“

Über das Informatik Summer Camp
Das Informatik Summer Camp wird jährlich von den Konstanzer Hochschulen – der Universität Konstanz und Hochschule Konstanz – kostenlos angeboten. Es ist für Schülerinnen und Schüler der Klassen 9-12 konzipiert. Voraussetzungen gibt es keine. Um den unterschiedlichen Vorkenntnissen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gerecht zu werden, bietet das Informatik Summer Camp zwei unterschiedliche Camps an. Das „Einsteiger-Camp“ ist für Schülerinnen und Schüler ohne Vorkenntnisse ausgelegt. Das „Fortgeschrittenen-Camp“ ist für diejenigen konzipiert, die Informatikkenntnisse aufgrund ihrer Hobbys oder aus der Schule mitbringen.
Weitere Informationen sind auf der Webseite des Informatik Summer Camps zusammengestellt.