Zurück zur Übersicht

Auszeichnung für Förderung des Maschinenbaunachwuchses

Für den Entwurf einer Summerschool im Bereich Maschinenbau erhalten zwei Studentinnen der Fakultät MA der HTWG Konstanz den Annerkennungspreis des Zonta-Clubs.

Zonta International ist eine Organisation, welche zum Ziel hat, die Stellung der Frau im rechtlichen, politischen, wirtschaftlichen und beruflichen Bereich zu verbessern. Der Zontaclub Hegau-Bodensee hat in diesem Jahr im Rahmen der Preisverleihung des Jane Klausmann Preises, den beiden Studentinnen Kaltrina Berisha und Lara Klöckner einen Anerkennungspreis im Wert von 500 € verliehen für Ihren besonderen Einsatz, junge Menschen und damit auch junge Frauen für das Maschinenbaustudium zu begeistern. Der Preis selbst wurde während einer kleinen feierlichen Zeremonie von Ricarda Netzhammer, Präsidentin des Zonta Clubs Hegau-Bodensee, übergeben.

Beide Studentinnen des Studiengangs Maschinenbau Konstruktion und Entwicklung an der Fakultät Maschinenbau der HTWG Konstanz errbeiteten im Rahmen einer Projektarbeit bei Prof. Dr. Stein ein Programm für eine Summerschool, welche jungen und interessierten Menschen das Thema Maschinenbau auf spielerische Weise nahebringt.

Die Studentinnen entwickelten einen Bausatz, welcher es ermöglicht, während einer dreitägigen Veranstaltung ein Modellauto mit verschiedenen Antriebskonzepten zu entwickeln und am Ende der drei Tage in einem Rennen zu testen.

Für die Entwicklung des Fahrzeugs kommen verschiedene Verfahren des Maschinenbaus zum Einsatz von der CAD Modellierung über 3D Druck bis zum Laserschneiden. Eine detaillierte Begleitbroschüre erklärt alle wesentlichen Eigenschaften und technischen Zusammenhänge eines Fahrzeugs, so dass die Teilnehmer/Innen während ihren Projekts schon in der Lage sind zu verstehen, welche Einstellungen ihnen beim Rennen helfen werden.

Mit dem Ergebnis der Projektarbeit hoffen wir, zukünftig viele junge Menschen und insbesondere auch Frauen für ein Maschinenbaustudium an der HTWG zu begeistern.