Härteantragsberatung

  • Habt ihr das zweite Mal eine Prüfung nicht geschafft?
  • Seid ihr im fünften (BKD im sechsten) Semester und noch nicht mit dem Grundstudium fertig?
  • Habt ihr die Studienzeit überzogen?

Wenn einer dieser Gründe auf euch zutrifft, müsst ihr schnellstmöglich handeln!
Wir beraten euch hinsichtlich der Formalitäten rund um das Härteantragsverfahren.


 

Das Prüfungsamt ist nicht verpflichtet die Studierenden darauf hinzuweisen, wenn die Exmatrikulation droht und wann ein Antrag auf 2. Wiederholungsprüfung, auf Verlängerung des Grundstudiums oder der Gesamtstudienzeit gestellt werden muss um die Exmatrikulation zu verhindern. Deshalb solltest du immer unbedingt folgendes tun:

  • Stelle fest, ob du das zweite Mal bei einer Klausur durchgefallen bist.
  • Stelle fest, ob du zu viele Semester für dein Grund- bzw. Hauptstudium gebraucht hast und deshalb dein Prüfungsanspruch erlischt.*
  • Stelle fest, ob das von dir eingereichte Attest für die versäumte Klausur akzeptiert worden ist und die Nichtteilnahme an der Klausur nicht als „Verwaltungsfünf“ gewertet worden ist.
  • Informiere dich bis zu welchem Termin du ggf. den Antrag auf 2. Wiederholungsprüfung abgeben musst. (In der Regel 14 Tage nach Notenfreischaltung der Fakultät)
  • Brauchst du Informationen rund um das Härteantragsverfahren, wende dich an den Allgemeinen Studierenden Ausschuss (AStA).

Wir stellen euch eine Vorlage eines Härteantrags bereit, damit ihr sehen könnt wie dieser formell aufgebaut ist.

Bei weiteren Fragen rund um den Härteantrag, bzw. für Terminanfragen schreibt uns einfach eine Email.

 

*Das Grundstudium muss i.d.R. nach vier (bei BKD fünf) Semestern abgeschlossen werden. Nach der Regelstudienzeit plus drei Semestern sollte das Studium abgeschlossen werden (s. Allgemeiner Teil der SPO).