Bibliothek

Die Hochschulbibliothek ist Ansprechpartnerin in allen Fragen der Literaturversorgung der HTWG. Neben den Hochschulangehörigen sind auch alle externen Interessenten herzlich willkommen

Informationen zum Urheberrecht

Zum 1. März 2018 ist das Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG) in Kraft getreten.

Grundsätzlich dürfen damit urheberrechtlich geschützte Werke umfangreicher erlaubnisfrei unter Angabe von Quelle, bzw. Urhebers für nichtkommerzielle Zwecke in Forschung und Lehre genutzt werden.

Dies gilt für alle geschützten Werke (Bilder, Monographien, Zeitschriftenartikel usw.), nicht aber für Artikel aus Tages- und Wochenzeitungen und nichtwissenschaftlichen Publikumszeitschriften.

Handreichung

Die Bibliothek der HTWG hat eine Handreichung mit den wesentlichen Details zusammengestellt:

Handreichung Urheberrecht (PDF) der HTWG

Eine Handreichung zum Thema Urheberrecht in der Wissenschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finden Sie hier:

Urheberrecht in der Wissenschaft (PDF) des BMBF

Hilfreiche Links

Ausführliche und detaillierte Hinweise zu konkreten Fragestellungen bietet die TU Darmstadt

Übersicht zum Urheberrecht der TU Darmstadt

Rechtsfragen zu Open Access

Eine häufige Frage von Autorinnen und Autoren ist, wie bzw. ob eine wissenschaftliche Arbeit öffentlich zugänglich gemacht werden darf, ohne dass damit die Rechte verletzt werden.

Viele wichtige Informationen zu Nutzungsrechten und Rechtsfragen bietet die Plattform open-access.net

Rechtsfragen in Deutschland auf open-access.net

 

Informationen zum Zweitveröffentlichungsrecht

Die meisten Verlage erlauben inzwischen die Veröffentlichung in institutionellen Repositorien oder auf der Homepage der Autorin/des Autors. Die Veröffentlichung ist allerdings oft verbunden mit Auflagen, wie Sperrfristen zwischen der verlagsgebundenen Erstveröffentlichung und der Open-Access-Bereitstellung im Internet.

Unabhängig von den Regelungen im Verlagsvertrag, darf eine Publikation nach dem Zweitveröffentlichungsrecht §38 (4) UrhG dennoch öffentlich zugänglich gemacht werden, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • im Rahmen einer mindestens zur Hälfte mit öffentlichen Mitteln geförderten Forschungstätigkeit entstanden (DFG, BMBF, EU, u.a.)
  • nach zwölf Monaten seit der Erstveröffentlichung
  • in der akzeptierten Manuskriptversion

Sind diese Bedingungen erfüllt, ist die Quelle der Erstveröffentlichung anzugeben und es darf keine Lizenz für eine Nutzung zu gewerblichen Zwecken vergeben werden.

Auf den Seiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finden Sie wichtige Informationen zum Zweitveröffentlichungsrecht:

Informationen zum Zweitveröffentlichungsrecht des BMBF

Setzen sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie Ihre Publikationen als Zweitveröffentlichung im Repositorium der HTWG bereitstellen wollen. Wir unterstützen Sie gerne bei der Klärung Ihrer Rechte.