Bibliothek

Die Hochschulbibliothek ist Ansprechpartnerin in allen Fragen der Literatur- und Informationsversorgung der HTWG.

Open-Access-Veröffentlichen bei einem Verlag: der Goldene Weg

Beim Publizieren über den goldenen Weg veröffentlichen Sie direkt als OA-Erstpublikation in einer Zeitschrift oder Open-Access-Zeitschrift.

Auswahl der Zeitschrift

Für die Auswahl einer Open-Access-Zeitschrift können verschiedene Bewertungskriterien eine Rolle spielen. Forschungsförderer achten z.B. auf den Impact Factor einer Zeitschrift. Wenn Sie aktuelle Forschungsergebnisse zeitnah publizieren möchten, ist die Dauer bis zur Veröffentlichung von Bedeutung. Oder Sie möchten international in einer bestimmten Region präsent sein, dann sind wiederum Journals dieser Region von Interesse.

Im Directory of Open Access Journals (DOAJ) finden Sie anerkannte Open-Access-Zeitschriften, die regelmäßig erscheinen und über ein Qualitätssicherungsverfahren verfügen. Für Monographien können Sie das Directory of Open Access Books (DOAB) zur Suche nach geeigneten Verlagen nutzen.

Achten Sie bei der Auswahl geeigneter Open-Access-Zeitschriften auf sogenannte„predatory journals“, deren Herausgeber meist nicht die üblichen Standards guter wissenschaftlicher Praxis einhalten. Mit der Checkliste von Think.Check.Submit lässt sich die Seriosität Ihrer gewählten Zeitschrift prüfen.

Publizieren in Hybrid-Zeitschriften

Neben den reinen Gold-Open-Access-Zeitschriften gibt es sogenannte Hybrid-Zeitschriften. Dies sind klassische Subskriptionszeitschriften, deren Verlage anbieten, Artikel gegen Gebühr im Open Access freizuschalten. Während es von einigen Forschungsförderern unterstützt wird, erlaubt die Deutsche Forschungsgemeinschaft keine Zahlung solcher Artikel aus den von ihr unterstützten Open-Access-Fonds.

Im Rahmen des DEAL-Vertrages mit Springer Nature können Sie Ihre in Hybrid-Zeitschriften dieses Verlages veröffentlichten Artikel kostenlos im Open Access freischalten lassen.

Finanzierung

Häufig verlangen die Verlage für Open-Access-Publikationen Gebühren, sogenannte Article Processing Charge (APC). Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich diese Gebühren finanzieren zu lassen.

Finanzierung von Open Access-Publikationen