Bibliothek

    Die Hochschulbibliothek ist Ansprechpartnerin in allen Fragen der Literatur- und Informationsversorgung der HTWG. Auch externe Leserinnen und Leser sind bei uns willkommen.

    Die Geschichte der HTWG-Bibliothek

    Die Geburtsstunde der Bibliothek schlug 1911. Auf sechzehn Quadratmetern wurde der Buchbestand der Technikum-Dozentenbibliothek präsentiert. Erst in den fünfziger Jahren stabilisierte sich die Situation der inzwischen als Staatstechnikum etablierten Lehranstalt nachhaltig. Durch die Realisierung von Erweiterungsbauten wurden die räumlichen Verhältnisse auch für die Dozentenbücherei verbessert und die Präsentation von 3.000 Bänden war erstmals in eine Art bibliothekarische Organisationsstruktur eingebunden.

    Den Sprung von einem etwas schrulligen Dozentenselbstbedienungsladen zu einer den Studierenden offenstehenden, lebendigen und der breit gefächerten Wissensvermittlung verschriebenen Einrichtung erreichte die Bibliothek 1971 mit der Konstituierung der Fachhochschule Konstanz. Trotz schwierigster finanzieller Rahmenbedingungen entwickelte sich eine kleine „Hochschul“-Bibliothek in den neuen Räumlichkeiten zweier Hörsäle mit bibliotheksgerechtem Mobiliar, einem Anfangsbestand von ca. 10.000 Bänden und Öffnungszeiten von 25 Stunden pro Woche.

    Die Bibliothek hat sich schon immer konsequent den Neuerungen der Moderne gestellt und versucht sie umzusetzen. Als eine der ersten Fachhochschulbibliotheken begann sie Ende der siebziger Jahre mit der Einführung einer automatisierten Datenverarbeitung mit Lochkarten. Neben der weiter zunehmenden Professionalisierung der Bibliotheksarbeit konnte Mitte der achtziger Jahre mit dem Bund-Länder-Sonderprogramm zum Ausbau von Büchergrundbeständen an Fachhochschulen erstmalig in der Geschichte der Bibliothek ein großzügiger, bedarfsgerechter und konsequenter Bestandsaufbau beginnen, was zu einer Verdoppelung des Bestandes führte.

    Mehr:
    Die Geschichte der Bibliothek - Festschrift zum hundertjährigen Jubiläum der Hochschule 2006

    Bücherrücken & Schweinehälften - die Bibliohek im alten Schlachthof

    Der wachsende Bestand, die intensive Nutzung und explosionsartig steigende Leserzahlen führten schon bald zu katastrophalen räumlichen Verhältnissen. Auch die immer gravierender werdende statische Überlastung der Räumlichkeiten führten schon recht früh zu der Erkenntnis, dass die Bibliothek neu untergebracht werden muss.
    Im Laufe der langjährigen Planungen stellte sich heraus, dass der alte Konstanzer Schlachthof auf dem Campusgelände geeignet wäre für die Unterbringung der Bibliothek.

    Allerdings konnte der ortsansässige Großmetzger erst 1991 nach massiven Studentenprotesten aus dem Gebäude hinauskomplimentiert werden. Schließlich begann erst 1994 der knapp vierjährige Umbau es mittlerweile denkmalgeschützten Gebäudes nach den Entwürfen des Staatlichen Vermögens- und Hochbauamtes Konstanz:

    Aus dem Schlachthof sollte ein moderner Medienbau werden. Ziel war dabei die Erhaltung der architektonisch reizvollen Originalität und Schaffung der erforderlichen Funktionalität.

    Mehr...:
    Die Bibliothek im Konstanzer Schlachthof - wie alles begann (von Connie Haag)

    Moderne Medien, alte Mauern: die Bibliothek heute

    Nach dem Umzug 1997 verfügt die Bibliothek über ein faszinierendes und gleichzeitig sehr funktionales eigenes Gebäude auf dem Campus, mit 200 Lern- und Arbeitsplätze für Einzel- und Gruppenarbeit.

    Die Bibliothek in Zahlen2017201820192020
    Medienbestand163.697201.917213.347229.825
     davon elektronisch83.730123.434139.816163.514
     Zeitschfriften/eJournals27.77028.54124.29224.555
     davon elektronisch27.57728.53924.11724.380
    Ausleihen57.57246.85840.90535.372
    Online-Ausleihen/Downloads951.7811.238.5291.005.4281.557.348
    Bibliotheksbesucher155.871156.124159.77659.537

    Die Bibliothek der HTWG - ein Video



    Die Bibliothek der HTWG: Bücherrücken, Schweinehälften und elektronische Tinte

    Zum Video (auf Youtube)

    Eine Produktion des Rundfunks der HTWG Konstanz.

    From Bones to books - die Bibliothek bei Library Planet

    Library Planet - a crowdsourced travel guide for libraries:

    Die Bibliothek bei Library Planet

    Impressionen der HTWG-Bibliothek