Zertifikat Studium International

Wie können Sie das Hochschulzertifikat nutzen?

  • Mit den Aktivitäten in den drei Modulen bereiten Sie sich auf eine Berufstätigkeit in einem internationalen Umfeld vor.
  • Mit dem Zertifikat erhalten Sie eine Bestätigung über die Aktivitäten, die Sie bei Bewerbungen Ihrem künftigen Arbeitgeber vorlegen können.
  • Nicht zuletzt macht das internationale Engagement Spaß: Sie machen neue Erfahrungen und knüpfen neue Kontakte.

 

Modul 1: Interkulturell Erleben (Begegnung und Erfahrung)

Auslandssemester oder Auslandspraktikum bzw. Deutschlandsaufenthalt für Bildungsausländer (Mindestdauer: 12 Wochen). Neben dem Nachweis des Aufenthalts (Praktikumsvereinbarung, Studienbescheinigung o.ä.) soll ein schriftlicher Bericht (ca. 4 Seiten) aus einer interkulturellen Perspektive verfasst werden. Dabei können Sie sich an den Leitfragen und dem Modell-Bericht orientieren.

ODER

Besuch von einem Sprachkurs (1 Semester, mind. 2 SWS, bitte beachten Sie dazu unseren Hinweis für Sprachkurse). In diesem Fall wird das Modul durch die bestandene Prüfung im Sprachkurs am Ende des Semesters validiert. Als Nachweis wird ein entsprechender Ausdruck aus dem Notenkonto (transcript of records) benötigt.

Wichtiger Hinweis für den Sprachkurs:

Die Studierenden sollen am Anfang des Kurses entscheiden, ob sie den Kurs als Modul für das Zertifikat oder z.B. als Wahlpflichtveranstaltung belegen. Eine doppelte Anerkennung (Modul und ECTS) ist nicht möglich. Wenn Sie den Kurs für das Zertifikat belegen, müssen Sie ihn als "Zusatzfach" bei der Prüfungsanmeldung kennzeichnen.

 

Modul 2: Interkulturelle Reflexion

Für dieses Modul belegen Sie einen Basiskurs für Interkulturelle Kompetenz in Form eines Blockseminars (2 SWS). Dieser Interkulturelle Workshop wird jedes Semester im Rahmen des Studium Generale angeboten.
Im Sommersemester 2018 findet der Workshop am 13./14. sowie 20. April statt. Weitere Informationen zum Workshop finden Sie beim Unterpunkt Interkultureller Workshop.

Wichtiger Hinweis für den Interkulturellen Workshop

Zu Beginn des Workshops müssen Sie entscheiden, ob sie den Kurs als Modul für das Zertifikat oder z.B. als Wahlpflichtveranstaltung belegen. Eine doppelte Anerkennung (Modul und ECTS) ist nicht möglich. Wenn Sie den Kurs für das Zertifikat belegen, müssen Sie ihn als "Zusatzfach" bei der Prüfungsanmeldung kennzeichnen.

Hinweis für BAC-/BAS-Studierende

Studierende, die Wirtschaftssprachen Asien und Management China / Südost- und Südasien studieren und bereits ihr Auslandsjahr absolviert haben, haben die Möglichkeit, eine Workshop-Einheit nach vorheriger Absprache selbst zu gestalten und durchzuführen. Die Planung und Durchführung der Workshop-Einheit wird für das Zertifikat anerkannt.

 

Modul 3: Interkulturell Handeln

Für dieses Modul ist interkulturelles Engagement (jeweils 1 Semester) in einem Teilprojekt des Interkulturellen Zentrums gefordert. Dieses Semester sind folgende Aktivitäten möglich:

  1. Teilnahme am Zwillingsprogramm
  2. Mitarbeit bei Helping Hand
  3. Mitarbeit bei SprachPate!
  4. Umsetzung eigener Ideen
     

Validierungsbedingung ist der Nachweis einer aktiven Tätigkeit. Dieser Nachweis kann in Form eines Teilnahmezertifikats (z.B. bei Helping Hand), eines Gesprächs oder eines schriftlichen Berichts aus einer interkulturellen Perspektive erbracht wird. Sollten Sie eigene Ideen gemeinsam mit anderen Studierenden umsetzen, ist außerdem ein Protokoll-Bogen zu den einzelnen Treffen und der Aufgabenverteilung abzugeben. Dieser Protokoll-Bogen muss von der Gruppe unterschrieben werden.

 

Bei Fragen melden Sie sich gerne per E-Mail (ikz@htwg-konstanz.de) oder kommen Sie während unserer Sprechzeiten vorbei!