Fakultät Bauingenieurwesen

Die Fakultät Bauingenieurwesen bietet eine fundierte und praxisnahe Ausbildung zu Bau-, Wirtschafts- und Umweltingenieuren an, die unter anderem in Unternehmen und Planungsbüros, der Bau- und Immobilienwirtschaft, der Umwelttechnik sowie bei der Öffentlichen Hand gesucht sind.

Exkursionen

In den Studiengängen der Fakultät Bauingenieuren werden in verschiedenen Veranstaltungen immer wieder Exkursionen angeboten. Diese veranschaulichen die Umsetzung und Anwendung der theoretisch erlernten Inhalte in der Praxis. Die Exkursionen dauern manchmal nur wenige Stunden und finden in der Nähe der Hochschule statt, manchmal geht es jedoch auch auf eine mehrtägige Tour weiter weg oder gar in ferne Länder...

Wasserwirtschafts-Exkursion zum Deutschen Wetterdienst und zu den Stadtwerken Konstanz

Am 8. Dezember 2017 besuchten Bachelor- und Masterstudenten der Fachrichtung Bauingenieurwesen unter der Leitung von Prof. Knoll drei Exkursionsziele in Konstanz:

Als erstes stand die Wetterwarte des Deutschen Wetterdienstes in Konstanz auf dem Programm. Hier stellte der Leiter der Wetterwarte, Herr Grässer, die unterschiedlichen meteorologischen Gerätschaften vor, die z.B. zur Messung von Klimadaten, Radioaktivität, Wolkenhöhen, Fernsicht oder Schneehöhen dienen. Weiterhin erhielten die Studierenden einen Eindruck vom Tätigkeitsspektrums des Deutschen Wetterdienstes.

Im Anschluss erfolgte der Besuch des Hochbehälters Friedrichshöhe der Stadtwerke Konstanz. Der Leiter des Wasserwerks, Herr Fettke, erläuterte die Anlagentechnik dieses Trinkwasserspeichers und erklärte die betontechnischen Spezifikationen des 2016 in Betrieb genommenen Neubaus.

Zum Schluss besuchte die Exkursionsgruppe das Wasserwerk Konstanz (Stadtwerke Konstanz). Hier findet gerade die Betonsanierung einer Reinwasserkammer statt. Nach der Begehung der Baustelle stellte Herr Fettke die Filtrationsanlage des Wasserwerks vor.

Exkursionen zum Bahnprojekt Stuttgart 21

Am 18. April 2017 und am 28. November 2017 hatten die Studierenden des 4. Semesters der Studiengänge Bauingenieurwesen (BIB) und Wirtschaftsingenieurwesen Bau (WIB) die Gelegenheit, das theoretische Wissen aus der baubetrieblichen Lehre zum Spezialtiefbau im Rahmen einer Exkursion rund um das Bahnprojekt „Stuttgart 21“ kennen zu lernen. Unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Uwe Rickers (Baubetrieb) besuchten die Gruppen diese größte Baustelle Deutschlands zwei Mal.

Die ganze Dimension, der mit dem Projekt verbundenen bautechnischen Herausforderungen, wurde den Studierenden im Baubüro der Ed. Züblin AG erläutert. Nach dem spannenden Vortrag wurde die Exkursion mit einer Besichtigung der Bahnhofsbaustelle fortgesetzt, auf der teilweise bereits die Bahnsteige des neuen Bahnhofs erkennbar werden. Beeindrucken konnten insbesondere aber auch die vielfältigen Begleitmaßnahmen, von denen jede eine eigene Großbaustelle darstellt: Die Herstellung des Nesenbach-Dükers, die Verlegung der S-Bahn-Haltestelle Staatsgalerie, die Verlegung der U-Bahn-Linie U 12 und die Unterfangung der ehemaligen und denkmalgeschützten DB-Direktion.  Den Studierenden bot sich hier die Gelegenheit, Spezialtiefbau in der Praxis in Form von Großbohrpfählen, Bohrpfahlwänden, HDI-Säulen zu erleben. Nach abschließenden regen Diskussionen mit den Bauleitern endeten die lehrreichen Exkursionen. Wir bedanken uns bei Herrn Dipl.-Ing. Axel Hillebrenner, Herrn Dipl.-Ing. Bernd Mehlig und ihren Kollegen von der Ed. Züblin AG für die Einladung auf die Baustellen, die ausführlichen Erklärungen zu dem Bauvorhaben sowie für die uns gewährte Gastfreundschaft. Ebenfalls nicht unerwähnt bleiben soll unser Dank für die Übernahme der Buskosten.

Exkursion zum "Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung" nach Sipplingen

Am 15. November 2017 führte Prof. Knoll mit 26 Studierenden der Fachrichtungen BIB und WIB eine Exkursion nach Sipplingen zur Wasseraufbereitung und zum Pumpwerk durch. Von der Aufbereitungsanlage Sipplingen werden rund 4 Mio. Bürger aus Baden-Württemberg mit Trinkwasser versorgt. Highlight dieser Exkursion war die Revision einer großen Rohwasserpumpe im Pumpwerk mit einer Leistung von rd. 2000 l/s.

Baustelle des Brenner-Basis-Tunnels – mit 63 km der längste Eisenbahntunnel der Welt

Masterstudierende der Richtungen Bauingenieur- und Wirtschaftsingenieurwesen und Lehrende besuchten unter Leitung von Prof. Stürmer am 03.11.2017 die nördlichste Baustelle des BBT in Ahrental bei Innsbruck. Nach einem interessanten Vortrag, den Sicherheitseinweisungen und der „Umkleide“ ging es „in den Berg“. Tunnelexperte Charlie List (von Anfang an seit 14 Jahren dabei) erklärte den Vortrieb durch Sprengung mit Flüssig-Sprengstoff und die aktuell laufenden Spritzbetonarbeiten. Auf dem Rückweg nach Konstanz sahen sich die Teilnehmer bei bestem Herbstwetter und toller Fernsicht noch die Neubauten der Liftanlagen am Arlberg an - ein für alle unvergesslicher Tag.

Exkursion „Wasser & Umwelt 2017“

Vom 25.10. bis 29.10.2017 fand eine Exkursion der Fakultät Bauingenieurwesen unter der Leitung der Professoren Dach, Knoll und Meng statt.

Teilnehmer der Exkursion waren Bachelor- und Masterstudenten der Fachrichtung Bauingenieurwesen mit der Vertiefung Wasser/Verkehr, Bachelorstudenten der Fachrichtung Umwelttechnik und Ressourcenmanagement sowie Masterstudenten der neuen Fachrichtung International Project Engineering.

Auf dieser Exkursion wurden Anlagen der Wasser- und Abfallwirtschaft sowie in Betrieb und im Bau befindliche Ingenieurbauwerke besichtigt. Dabei bekamen die Studierenden vielfältige und exklusive Einblicke in die Berufswelt von Ingenieuren ihrer Vertiefungsrichtungen.

Die Exkursion führte über den Ober- und Mittelrhein und Köln in das Ruhrgebiet und zurück über das Sauerland nach Konstanz.

Dabei wurden u.a. folgende Exkursionsziele besucht: Staustufe Iffezheim (EnBW / WSA Freiburg), Zentraldeponie Eiterköpfe (AZV Rhein-Mosel-Eifel), Technikum Steinert, Umbau des Emschersystems (Emschergenossenschaft), Phoenix See Dortmund, Kläranlage Schwerte (Ruhrverband), Schleusenpark Waltrop (WSA Duisburg-Meiderich), Kompostierungsanlage und Biomassezentrum Olpe (OEZ Olpe), Bigge- und Listertalsperre (Ruhrverband).

Hier geht es zum ausführlichen Exkursionsbericht

 

Ressourceneffizienz- und Kreislaufwirtschaftskongress in Stuttgart

Am 18. und 19.10.2017 besuchte eine Gruppe von rund 30 Studierenden aus den Studiengängen URB und IPE (International Project Engineering) unter Leitung von Prof. Dr. Dach den 6. Ressourceneffizienz- und Kreislaufwirtschaftskongress des Landes Baden-Württemberg in Stuttgart. In Fachforen konnten die Teilnehmer zu Fortschritten aus verschiedensten Bereichen der Industrie erfahren und Kontakte zu Industrievertretern im Hinblick auf Studien- und Abschlussarbeiten knüpfen. Die Politprominenz, allen voran Ministerpräsident Kretschmann, Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut und Umweltminister Untersteller, waren hautnah zu erleben. Für das leibliche Wohl war auch bestens gesorgt. Einen Höhepunkt bildete der Science-Slam, bei dem unterhaltsam wissenschaftliche Arbeiten aus Umwelttechnik und Ökologie von Nachwuchswissenschaftlern präsentiert wurden. Die Exkursionsteilnehmer danken dem Land Baden-Württemberg sowie der Umwelttechnik BW.