Internationalisierung

Die Internationalisierung ist integraler Bestandteil der strategischen Zielsetzungen der HTWG Konstanz. Sie wirkt sich aus auf Lehre, Transfer/Forschung, Weiterbildung und Verwaltung. Internationalisierung ist damit eine Querschnittsaufgabe. Diese Seite führt die HTWG Internationalisierungsaktivitäten zusammen und trägt dazu bei, diese noch stärker auf allen Ebenen der Hochschule zu verankern und voranzutreiben.

Laufende Aktivitäten

  • Die studentische Mobilität mit ihrer hervorragenden Bilanz ist das Hauptelement für die Internationalität der HTWG. Die HTWG liegt in der Spitzengruppe aller Hochschulen in Deutschland. Die Betreuung erfolgt durch das Akademische Auslandsamt.
  • Die internationale Sichtbarkeit ist u.a. durch englischsprachige Webseiten der HTWG, den Auf- und Ausbau englischsprachiger Lehrangebote, Co-Teaching und Double Degree-Programme, die Nutzung elektronischer Kommunikationsmedien und Unterrichtsmaterialien zu steigern.
  • Unser Netzwerk mit über 80 internationalen Hochschulpartnerschaften wird kontinuierlich gepflegt und gezielt erweitert.
  • Der Senatsausschuss Internationalität fördert die Internationalisierung der HTWG über Empfehlungen, konkrete Maßnahmen und deren finanzielle Unterstützung.

Die HTWG Konstanz will ihre Internationalisierung professionalisieren und weiter vorantreiben. Dafür erhält sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) über den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) im Rahmen des HAW.International Förderprogramms (Modul B) eine Förderung über eine Projektlaufzeit von vier Jahren. Mit dem Förderprogramm HAW.International unterstützt der DAAD gezielt Hochschulen für angewandte Wissenschaften durch unterschiedliche Förderformate. Gerade von den HAW-Absolventinnen und -Absolventen werden in einem globalisierten Arbeitsmarkt entsprechende Kompetenzen gefordert. Zudem soll das Markenprodukt HAW als bewährtes Erfolgsmodell ins Ausland exportiert werden. Die starke Praxisorientierung während des Studiums kann ein Vorbild für Hochschulentwicklung in anderen Ländern sein.

 

Ziele des HAW.International-Projektteams

  • Etablierung „Wegbereiter-Konzept“: erhöhte Mobilität aller Hochschulmitglieder durch Partnerprogramme, die Weiterentwicklung praxisorientierter Studienangebote und Forschungsaufenthalte an ausländischen Hochschulen
  • Angesichts der gegenwärtigen Krise wird Internationalisierung neu gedacht und zeitgleich digitale Formate für die Kooperation mit den Partnern im Ausland entworfen.
  • Best-practice-sharing durch den Aufbau internationaler doppelabschlussfähiger Pilotstudiengänge („MA International Management Asia-Europe“ und „BA Internationales Wirtschaftsingenieurwesen“)

Zentrale Maßnahmen

  • Zwei internationale Pilotstudiengänge generieren fakultätsübergreifendes Know-how zur Planung und Umsetzung von Doppelabschlüssen.
  • Stufenmodell: Das internationale Studienangebot baut auf existierenden Lehrveranstaltungen auf und wird stufenweise erweitert – von Zertifikatsabschlüssen bis hin zu doppelabschlussfähigen Studienprogrammen auf BA-und MA-Niveau.
  • Förderung der digitalen Vernetzung und Mobilität von Studierenden, Promovierenden, Forschenden, Angestellten und Schlüsselakteuren beteiligter Institutionen
  • Internationalization@home mit digitalisierten Lernmethoden. In virtuellen Seminarräumen arbeiten Studierende vor Ort mit Studierenden aus aller Welt an gemeinsamen Projekten.
  • Stipendienmöglichkeiten für Studierende und Promovierende
  • Hochschulweite Durchdringung: Durch Small Internationalization Projects (SIPs) werden hochschulweite Anreize gesetzt und Ideen angeregt.

Kontakt

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte
Dr. Barbara Landwehr
Projektkoordinatorin
DAAD-Förderinitiative HAW.International

Hochschule Konstanz
Technik, Wirtschaft und Gestaltung
Alfred-Wachtel-Straße 8
78462 Konstanz
Deutschland
barbara.landwehr@htwg-konstanz.de