IST Institut

Das Institut für Strategische Innovation und Technologiemanagement ist das Kompetenzzentrum zum Thema Innovation und Strategie. Forschungsschwerpunkte sind Strategische Transformation, Corporate Entrepreneurship, Startups, Ambidextrie, Agilität und Digitalisierung

Hightech-Summit 2015

Hochkarätige Redner aus dem IST-Netzwerk beim Hightech-Summit

Gut, wenn man ein weitverzweigtes Netzwerk an Experten hat. Besser, wenn man einer High-Tech-Inititiative angehört wie der Forward-IT des Landes Baden-Württemberg. Am besten aber ist es, wenn man ein Teil dieses Netzwerks als Referenten auf das Gipfeltreffen dieser Initiative holt.

Das hat das IST beim ersten High-Tech-Summit Baden-Württemberg getan. Zu diesem hatten das landesweite Hightech-Netzwerk Baden-Württemberg: Connected e.V. und das Wirtschaftsministerium eingeladen. Die 500 Teilnehmer der Konferenz diskutierten in vier Fachforen über aktuelle Themen und Trends rund um die Informations- und Telekommunikationstechnologie (IKT ). 

Das IST moderierte eines dieser Foren: die Umsetzungskonzepte. Dazu hatte das Team um Guido Baltes eine Reihe hochkarätiger Gäste aus seinem Netzwerk eingeladen, unter anderem Vish Krishnan, Sheryl and Harvey White Endowed Chair, Professor of Innovation, Technology & Operations an der Universität von Kalifornien in San Diego und Albert Bravo-Biosca, Head of Innovation Growth Lab, the new global laboratory for innovation and growth policy, London. Weitere Forumsteilnehmer waren John Paul O'Meara, Senior Vice President Strategy, adidas GROUP und Edwin Tscheschlok, Vorsitzender der Geschäftsführung der GIGATRONIK-Gruppe, GIGATRONIK Holding GmbH.

Durch die Digitalisierung verändern sich Strukturen, Tätigkeiten, Strategien und Anforderungsprofile innerhalb eines Unternehmens. Die Referenten stellten daher mehrerer Beispiele vor, wie Firmen die Digitale Transformation managen und wie sie mit Veränderungsprozessen umgehen. Auch auf die Bedeutung digitaler Innovationen für Unternehmen gingen sie ein und darauf, welches Umfeld einem Unternehmen den stetigen Zugang zu Innovationen sichert. Und schließlich ging es um die an die Digitale Transformation angepasste Infrastruktur.