Umwelt- und Verfahrenstechnik

Ziel des Masterstudienganges Umwelt- und Verfahrenstechnik ist es, Aufgabenstellungen aus den Bereichen Umwelttechnik und Verfahrenstechnik eigenverantwortlich, auf der Grundlage einer breiten Fachausbildung und der persönlichen Befähigung zum strukturierten und führungsorientierten Handeln, erfolgreich zu bearbeiten.

Forschungsprojekte am Studiengang UVT:

 

 

RELOAD I Reduction of Losses and Value Adduction in East African Food Supply Chains

Ziel des Projektes ist es, durch die Verringerung von Nachernteverlusten zur Ernährungssicherung in
Ostafrika beizutragen. Dies wird durch eine optimierte Logistik und Forschung zu technologischen,
produktspezifischen und sozioökonomischen Optionen entlang der Wertschöpfungsketten erreicht.
Gewonnene Erkenntnisse werden von KMUs möglichst nah bei den Produzenten umgesetzt. So
können Arbeitsplätze geschaffen und Einkommen generiert werden. Das Projekt wird in einem
Konsortium zusammen mit Forschungseinrichtungen in Deutschland, Kenia, Uganda und Äthiopien
durchgeführt.
In Konstanz wird das Konservieren der dortigen Agrarprodukte untersucht. Dabei werden das
Trocknungsverhalten, das Sorptionsverhalten und die bei den Konservierungsprozessen ablaufenden
Qualitätsveränderungen ermittelt. Die relevanten Qualitätskriterien werden festgestellt und es
werden Methoden zu deren Quantifizierung durch entsprechende chemische oder physikalische
Analysen entwickelt.

Laufzeit: 2013-2018
Personal: 2x Wissenschaftliche MA, 1x Laboringenieur, 1x Projektassistenz