Bewerbung

Für das Studium an der HTWG Konstanz können Sie sich ganz bequem online bewerben. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Ablauf der Bewerbung und des Zulassungsverfahrens.

Auswahlverfahren

Für alle Studiengänge der Hochschule Konstanz sind Zulassungszahlen in der Zulassungszahlenverordnung (ZZVO) des Landes Baden-Württemberg festgelegt. Das bedeutet, dass nicht jede/r Bewerber/in für ein Studium zugelassen werden kann. Die Zulassung zu einem Studienplatz erfolgt daher über ein Auswahlverfahren.

Sie können am Auswahlverfahren nur teilnehmen, wenn Sie sich für dieses ordnungsgemäß und fristgerecht bewerben.
mehr zu den Bewerbungsfristen

Das Auswahlverfahren nimmt jeder Studiengang separat vor. Bei Rückfragen zu den Auswahlverfahren wenden Sie sich bitte an den/die entsprechenden Studiengang/Studiengänge.

Hier können Sie die geltenden Zulassungssatzungen, Zulassungs- und Immatrikulationsordnung sowie die Studien- und Prüfungsordnungen einsehen:
Satzungen und Ordnungen

Spezielle Auswahlverfahren gibt es für...

  • Auswahlverfahren Bachelor

    Neben der schulischen Leistung (Hochschulzugangsberechtigung) werden in den Auswahlverfahren noch sonstige Leistungen wie die Art einer Berufsausbildung, die Art einer Berufstätigkeit oder andere besondere außerschulische Leistungen berücksichtigt.

    Weitere Auswahlkriterien entnehmen Sie bitte der jeweiligen Zulassungssatzung.

    Beachten Sie, dass bestimmte Studiengänge ein Vorpraktikum voraussetzen. Informationen zum Vorpraktikum halten Sie vom Praktikantenamtsleiter des jeweiligen Studienganges. Die Anerkennung der Vorpraktika nehmen ebenfalls die Praktikantenamtsleiter in den ersten Vorlesungswochen vor. Die Nachweise können ggf. nachgereicht werden. Setzen Sie sich dazu bitte mit dem zuständigen Praktikantenamt Ihres gewählten Studiengangs in Verbindung.

    Beachten Sie bitte, dass es bei folgenden Bachelorstudiengängen ein besonderes Auswahlverfahren gibt:

  • Quotenzulassung bei Bachelorstudiengängen

    Von den nach der Zulassungszahlenverordnung festgelegten Zulassungszahlen gibt es folgende Quoten, die vorab abgezogen werden:

    a) 5 %, mindestens ein Platz, für Fälle der außergewöhnlichen Härte,
    b) 10 % für Bildungsausländer,
    c) 2 %, mindestens ein Platz, für Zweitstudienbewerber
    d) Vorwegauswahl

    Von den verfügbar gebliebenen Studienplätzen werden 90 % der Studienplätze aufgrund des studiengangsspezifischen Auswahlverfahrens und 10 % nach der Wartezeit vergeben.
    Als Wartezeit wird die Zeit zwischen dem Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung und dem Studienbeginn berücksichtigt, während deren der Bewerber nicht studiert hat. Es werden maximal 16 Wartesemester (Halbjahre) berücksichtigt.

    Auswahl aufgrund außergewöhnlicher Härte

    Die Studienplätze aufgrund außergewöhnlicher Härte werden auf Antrag der Bewerbenden vergeben, für die es eine außergewöhnliche Härte bedeuten würde, wenn sie für den im Hauptantrag genannten Studiengang keine Zulassung erhielten. Eine außergewöhnliche Härte liegt vor, wenn in der eigenen Person liegende besondere soziale oder familiäre Gründe die sofortige Aufnahme des Studiums zwingend erfordert.

    Sofern mehr Anträge auf Zulassung aufgrund außergewöhnlicher Härte vorliegen, wird die Rangfolge durch den Grad der außergewöhnlichen Härte bestimmt.

    Zulassung von Bildungsausländer/innen

    Staatenlose Bewerber oder Bewerber mit ausländischer Staatsangehörigen, die keine Staatsangehörige eines Mitgliedstaates der EU oder der EWR haben und keine deutsche Hochschulzugangsberechtigung besitzen, sind sogenannte Bildungsausländer. Bildungsausländer nehmen nicht am studiengangsspezifischen Auswahlverfahren teil.
    Bitte beachten Sie, dass internationalen Studierenden, die von außerhalb der EU/EWR für ein Studium nach Baden-Württemberg kommen, Studiengebühren in Höhe von 1.500 € pro Semester zahlen müssen.

    Auswahl für ein Zweitstudium

    Bewerber, die bereits ein Studium in einem anderen Studiengang in Deutschland erfolgreich abgeschlossen haben, können ausschließlich im Rahmen der Zweitstudienquote zugelassen werden. Die Rangfolge wird durch die Messzahl bestimmt, die aus dem Ergebnis der Abschlussprüfung des Erststudiums und dem Grad der Bedeutung der Gründe für das Zweitstudium ermittelt.
    Bitte beachten Sie, dass Studierende, die ein Zweitstudium aufnehmen Studiengebühren in Höhe von 650 € pro Semester zahlen müssen.

    Vorwegauswahl

    Bewerber, die bei oder nach Beginn ihres Dienstes für einen Studiengang zugelassen worden sind, erhalten vorweg einen Studienplatz in dem Studiengang an der Hochschule. Hierunter fallen Bewerber, die für einen Studiengang zugelassen wurden und diesen aufgrund Antritts eines Dienstes nicht annehmen konnten. Diese Bewerber müssen die Vorwegsauswahl spätestens zum zweiten Vergabeverfahren, das nach Beendigung des Dienstes durchgeführt wird, beantragen.

    Ein Dienst im o.g. Sinne ist:

    • freiwilliger Wehrdienst,
    • Bundesfreiwilligendienst,
    • mindestens 2-jähriger Entwicklungsdienst,
    • Jugendfreiwilligendienst oder
    • Pflege eines Kindes unter 18 Jahren oder eines pflegebedürftigen Angehörigen bis zur Dauer von drei Jahren betreut oder gepflegt haben
  • Auswahlverfahren Master

    Neben ein mit überdurchschnittlichem Erfolg (je nach Studiengang zwischen mindestens Note 2,4 und 2,9) abgeschlossenes grundständiges Hochschulstudium, für das eine Regelstudienzeit von mindestens drei Jahren festgesetzt ist, in einem der im Besonderen Teil für den jeweiligen Masterstudiengang festgelegten Studiengänge oder ein vergleichbarer Abschluss, werden in den Auswahlverfahren noch das Ergebnis eines Auswahlgespräch sowie gegebenenfalls weitere Nachweise entsprechend der Zulassungssatzung berücksichtigt.

    Liegt Ihnen das Abschlusszeugnis bzw. die Gesamtnote des Erststudiums bis zum Bewerbungsschluss noch nicht vor, legen Sie einen aktuellen Notenspiegel, sowie eine Bescheinigung der Hochschule über die vorläufige ECTS- gewichtete Durchschnittsnote bei. Diese Bescheinigung erhalten Sie in der Studentischen Abteilung Ihrer Heimathochschule. Ohne diese Nachweise ist eine Teilnahme am Auswahlverfahren nicht möglich.

    Der erforderliche Hochschulabschluss mit der für das Studium vorgesehenen Mindestnote muss spätestens bis Vorlesungsbeginn nachgewiesen werden.

    Achtung:
    Bewerbungsfrist: 01. Juni bzw. 01. Dezember