Internationales Studium

Studien- und Berufserfahrungen im Ausland erweitern die eigene Sicht aufs Leben und bereichern die spätere Karriere durch die gewonnene Fähigkeit, sich in andere Umfelder und Gegebenheiten einzudenken.

  • Warum, wie und wohin?

    Warum ins Ausland

    „Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen anderen Vorurteilen auf.“ Was schon Oscar Wilde erkannte, lässt sich auch heute noch als Argument für ein Studium im Ausland anführen: Die Chance, andere Länder zu bereisen und den eigenen Horizont zu erweitern.

    Es gibt viele gute Gründe warum ein Auslandsstudium sinnvoll ist, sei es im Hinblick auf die persönliche Weiterentwicklung oder auf die akademischen und beruflichen Perspektiven.

    Auslandserfahrung ist auf dem Arbeitsmarkt stark gefragt. Gute Kenntnisse in mindestens einer Fremdsprache werden als selbstverständlich vorausgesetzt. Ein Auslandsstudienaufenthalt von einem bis zwei Semestern ist daher ein wichtiger Bestandteil des Studiums geworden.

    Seit Jahren verbringt daher mehr als die Hälfte aller Absolventen unserer Hochschule mindestens ein halbes Jahr während ihres Studiums im Ausland.

    Ein Auslandsaufenthalt sollte jedoch sinnvoll in den persönlichen Studienplan integriert, die Finanzierungsfrage vorab geklärt und die notwendigen Fremdsprachenkenntnisse vorhanden sein. Ratsam ist ein Auslandsstudium von einem bis zu zwei Semestern nach dem Grundstudium, im 2. oder 3. Studienjahr, wenn der erforderliche Überblick über das Studienfach gegeben ist. Besonders wichtig sind Eigeninitiative und persönliche Eignung des Studierenden für einen Auslandsaufenthalt, darüber hinaus müssen Vorlaufzeiten von bis zu einem Jahr eingeplant werden (Informationsbeschaffung, Zulassung durch die Gasthochschule, Sprachzeugnis, Auslandskrankenversicherung, Visum, Bewerbungsfristen für ein Stipendium etc.). Weitere allgemeine Hinweise zum Auslandsstudium bieten die Webseiten des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD).

    Wohin und wie?

    Wohin?

    Die HTWG Konstanz hat ein gut ausgebautes Netz internationaler Beziehungen über ihre weltweiten Partnerhochschulen. Im Rahmen dieser Austauschprogramme verbringen ca. 200 HTWG-Studierende pro akademisches Jahr Teile ihres Studiums im Ausland.

    Auf der Partnerhochschulliste finden Sie alle Partnerhochschulen der HTWG nach Ländern geordnet.

    Mit Hilfe der Datenbank können Sie die Partnerhochschulen für die einzelnen Studienrichtungen herausfiltern und zu den Beschreibungen der einzelnen Austauschprogramme mit Angaben zu Studienmöglichkeiten und Bewerbungsablauf gelangen (HTWG-Kennung erforderlich).

    Bitte bewerben Sie sich grundsätzlich nur für eine Partnerhochschule. Sollten Sie dort keinen Studienplatz bekommen, werden wir Sie über freie Austauschplätze an anderen Partnerhochschulen informieren.

    Der Vorteil der "eingefahrenen" Austauschprogramme ist, dass u. a. die Anerkennung der Studien- und Prüfungsleistungen geklärt ist, die Partnerhochschulen teilweise Hilfestellung bei der Wohnraumsuche und Visumbeschaffung geben und Sie im Rahmen der Kooperationsvereinbarungen von den Studiengebühren an der Partnerhochschule befreit sind.

    Für einen Studienaufenthalt im europäischen Ausland bietet sich das EU-Programm ERASMUS an. Innerhalb dieses Programms hat die HTWG mit zahlreichen europäischen Partnerhochschulen Kooperationsvereinbarungen abgeschlossen, die den Studierendenaustausch auf Fachbereichsebene sehr vereinfachen. Darüber hinaus fördert die EU dieses Austauschprogramm mit ERASMUS-Teilstipendien, die einen Teil der auslandsbedingten Mehrkosten für die Studierenden ausgleichen sollen.

    Eine wichtige Voraussetzung für einen erfolgreichen Auslandsstudienaufenthalt sind Ihre Fremdsprachenkenntnisse in Wort und Schrift. Klausuren, Studienarbeiten, Präsentationen, etc. in der Unterrichtssprache erfordern überdurchschnittliche Sprachkenntnisse. Ein gleichzeitiger Beginn von Auslandsstudium und Sprachunterricht ist daher nicht ratsam. Zur sprachlichen Vorbereitung für ein Auslandsstudium gibt es auch zahlreiche Angebote an unserer Hochschule, die Sie nutzen können. Auch bietet sich ein Sprachkurs an der Gasthochschule an, um die vorhandenen Fremdsprachenkenntnisse besonders in der Fachsprache zu verbessern.

    Darüber hinaus sollten Sie sich vorab über die Lebensverhältnisse und das Bildungssystem des Gastlandes informieren. Gute Hinweise dazu finden Sie bei den www-Länderinformationen des DAAD.

     

    Wie?

    Für Studierende der HTWG gibt es folgende Möglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes:

    Einen Überblick über Förderungsmöglichkeiten eines Auslandsstudiums geben die Seiten zur Finanzierung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes.

    Wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Auslandsaufenthalt. Als Erstinformation haben wir für Sie diese www-Seiten erstellt, für weitere Fragen steht Ihnen unser Auslandsamt gerne zur Verfügung.
     

    Freemover

    Selbstorganisiertes Studium

    Neben den Austauschprogrammen der HTWG besteht für Sie selbstverständlich auch die Möglichkeit, sich direkt an einer ausländischen Hochschule als so genannte "Freemover" um einen Studienplatz zu bewerben.In diesem Fall sind lange Vorlaufzeiten zu beachten, darüber hinaus verfahren Sie sehr selbstständig in der Planung, Bewerbung, Finanzierung und Durchführung Ihres Auslandstudienaufenthaltes.

    Über das Internet können Sie sich über Ihre Wunschhochschule und das entsprechende Kursangebot vorab informieren. Hier erfahren Sie die formellen Zulassungsbedingungen, das Bewerbungsverfahren, sowie die Höhe der evtl. zu entrichtenden Studiengebühren. Eine Suchmaschine bietet der DAAD, einschließlich finanzieller Förderungsmöglichkeiten und Länder-Informationen.

    Aus Ihrer ersten Anfrage bei der von Ihnen gewählten Hochschule sollte bereits hervorgehen, welche Kurse auf welchem Niveau (undergraduate/graduate) besucht werden wollen und wie Ihr Studienstand im Heimatland ist.

    Falls Sie für einen begrenzten Zeitraum an der ausländischen Hochschule studieren und danach ohne Abschluss an die Heimathochschule zurückkehren wollen, so erwähnen Sie dies (visiting-student, occational student, non-degree-student etc.). Unter Umständen wird dadurch das Zulassungsverfahren vereinfacht, Studiengebühren sind evtl. nur für die zu belegenden Kurse zu entrichten. Für die Bewerbung selbst werden u. a. eine übersetzte Zusammenstellung der bisher erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen, sowie ein Nachweis über die erforderlichen Sprachkenntnisse (Sprachzeugnis, ggfs. TOEFL-Test) für die Unterrichtssprache erwartet.

    Als "Freemover" können Sie einen Antrag auf Genehmigung eines Beurlaubungssemester stellen; dem Antrag ist ein Nachweis über die Zulassung an der ausländischen Gasthochschule beizufügen. Beachten Sie bitte, dass Sie Ihre Nachweise entweder in deutscher oder englischer Sprache einreichen müssen. Während dieser Beurlaubung können allerdings keine Studien- und Prüfungsleistungen an der HTWG erbracht werden. Ein Beurlaubungssemester zählt nicht auf die Regelstudienzeit.

    Wenn Sie keine Beurlaubung wünschen, bleiben Sie während des Auslandsaufenthaltes weiter an der HTWG immatrikuliert (bzw. rückgemeldet). Ihre Prüfungsan­meldung zum Ende des Semesters wird automatisch vorgenommen; Prüfungsrücktritte sind daher in Ihrem eigenen Interesse beim Zentralen Prüfungsamt der Hochschule Konstanz (nicht bei den Prüfungsämtern der Fakultäten!) bis zur bekannten Frist zu veranlassen (Vermeidung der „Verwaltungs 5,0“).

    Vor dem Auslandsstudienaufenthalt sollte die Auswahl der zu belegenden Lehrveranstaltungen an der Gasthochschule und die entsprechende Anerkennung der Studien- und Prüfungsleistungen in Konstanz mit dem zuständigen Prüfungsamt abgeklärt und schriftlich festgehalten werden (Studienvereinbarung / Learning Agreement).

    Ist Ihre Bewerbung akzeptiert, sollten Sie u.a. klären:

    • Zusätzliche Finanzierung
    • Anerkennung, der im Ausland erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen (Prüfungsamt)
    • ggfs. Beurlaubung an der HTWG
    • Rückmeldung
    • Ggfs. Visum (study permit) - kann länger dauern!!!
    • Ggfs. Impfnachweis
    • Auslandskrankenversicherung (evtl. Doppelversicherung für kurzfristige Besuche in Deutschland während des Auslandaufenthalts). In den EU-Ländern genügt die europäische Krankenversicherungskarte.
    • Private Haftpflicht- und Unfallversicherung
    • Internationaler Studentenausweis (AStA).          
  • Organisatorisches und Downloads

    Hinweise zur Bewerbung

    Englischer Notenspiegel

    Für fast alle Bewerbungen an den HTWG-Partnerhochschulen benötigen Sie einen englischen Notenspiegel.

    "Wegweiser": Studententerminal › Prüfungsverwaltung › Notenspiegel › Info › Flagge anklicken › pdf-overview öffnen

    DAAD-Sprachzeugnis

    Das DAAD-Sprachzeugnis genügt als Sprachnachweis für diejenigen HTWG-Austauschprogramme, bei denen keine speziellen Sprachtests vorgeschrieben sind (z.B. TOEFL).

    Wenden Sie sich mit DIESEM VORDRUCK bitte an eine(n) Sprachdozenten/in.

    Bewerbungsunterlagen

    Alle Unterlagen zusammen in eine einseitig offene Klarshichthülle packen. Die einzelnen Blätter dürfen nicht zusammengeklammert oder "getackert" sein.

    Kurswahl und Beurlaubung

    Kurswahl

    Die mit den Lehrveranstaltungen verbundene Arbeitsbelastung ist an den einzelnen Partnerhochschulen sehr unterschiedlich, auch die Curricula unterscheiden sich in den einzelnen Hochschulen. Daher ist vor dem Auslandsstudienaufenthalt die Auswahl der zu belegenden Lehrveranstaltungen und die Anerkennung der Studien- und Prüfungsleistungen mit dem zuständigen Prüfungsamt Ihres Studienganges abzuklären und schriftlich festzuhalten (Studienvereinbarung / Learning Agreement). Die Studienvereinbarung ist die Voraussetzung für die Anerkennung der im Ausland erbrachten Prüfungsleistungen!

    Master-Studierende der HTWG orientieren sich bei der Wahl der Lehrveranstaltungen an der Partnerhochschule am Angebot der dortigen Graduate Schools, Graduate Programms bzw. der Master's Programmes. Studien- und Prüfungsleistungen, die im Undergraduate-Bereich bzw. in den Bachelor-Programmen an den Partnerhochschulen erbracht wurden, können nicht als Prüfungsleistung für die Master-Studiengänge anerkannt werden!

    Beurlaubung während des Auslandssemesters

    Für die Zeit des Auslandssemesters können Sie einen Antrag auf Genehmigung eines Beurlaubungssemester stellen; dem Antrag ist ein Nachweis über die Zulassung an der ausländischen Gasthochschule beizufügen. Beachten Sie bitte, dass Sie Ihre Nachweise entweder in deutscher oder englischer Sprache einreichen müssen. Während dieser Beurlaubung können allerdings keine Studien- und Prüfungsleistungen an der HTWG erbracht werden. Ein Beurlaubungssemester zählt nicht auf die Regelstudienzeit.

    Wenn Sie keine Beurlaubung wünschen, bleiben Sie während des Auslandsaufenthaltes weiter an der HTWG immatrikuliert (bzw. rückgemeldet). Ihre Prüfungsan­meldung zum Ende des Semesters wird automatisch vorgenommen; Prüfungsrücktritte sind daher in Ihrem eigenen Interesse beim Zentralen Prüfungsamt der Hochschule Konstanz (nicht bei den Prüfungsämtern der Fakultäten!) bis zur bekannten Frist zu veranlassen (Vermeidung der „Verwaltungs 5,0“).

Noch Fragen?

Noch Fragen?

Petra Ballance
Raum B 121
+49 7531 206-378
ballance@htwg-konstanz.de

Sprechzeiten
Montag bis Freitag 10.00 - 12.00 Uhr

Patrizia Barbera
Raum B 122
+49 7531 206-374
patrizia.barbera@htwg-konstanz.de

Sprechzeiten
Montag bis Donnerstag: 9.30 - 15.00 Uhr

Fabiana Gouveia Pflüger
Raum B 122
+49 7531 206-712
fabiana.pflueger@htwg-konstanz.de

Sprechzeiten
Montag bis Freitag 10.00 - 12.00 Uhr

Doris Heiser
Raum B 121
+49 7531 206-252
heiser@htwg-konstanz.de

Sprechzeiten
Montag bis Freitag

Klemens Blass
Raum B 120
+49 7531 206-297
blass@htwg-konstanz.de

Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Jasmin Waurich
Raum B 122
+49 7531 206-705
jasmin.waurich@htwg-konstanz.de

Sprechzeiten
Montag bis Freitag