Studienkolleg

Willkommen beim Studienkolleg der Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg

Informationen rund um das Fachstudium

Anbei finden Sie weitere Informationen zu Studienangeboten, Aufbaustudiengänge und Masterprogramme und vieles mehr.

  • Studienangebote

    Informationsmaterialien über Bewerbungsverfahren, Studienmöglichkeiten, Gliederung des Studiums, Informationen über Prüfungen, Grundpraktikum, Industriesemester etc., finden Sie auf den Internetseiten der Hochschulen. Bevor Sie sich an den Hochschulen bewerben, müssen Sie diese Informationen aufmerksam lesen. Schauen Sie sich die Studienpläne an, damit Sie wissen, worauf Sie sich einlassen!

    Mit unserer Zeugnisanerkennung ist eine Bewerbung an folgenden Hochschulen möglich:
    Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg

    Weitere Studienmöglichkeiten im Land Baden-Württemberg
    Einen Überblick über Universitäten und Hochschulen in Baden-Württemberg erhalten Sie auf diesen Webseiten:
    Study-Guide Baden-Württemberg

    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

     

    Weitere Studienmöglichkeiten in Deutschland
    Einen Überblick über Hochschulen in Deutschland erhalten Sie auf dieser Webseite:
    Deutscher Akademischer Austauschdienst - DAAD

  • Aufbaustudiengänge und Masterprogramme

    Wegen der unterschiedlichen Zulassungsvoraussetzungen für Aufbau- und Masterstudiengänge an den Hochschulen müssen Sie sich mit der Hochschule Ihrer Wahl direkt in Verbindung setzen.
    Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg


    Voraussetzung für die Zulassung


    Einige Hochschulen verlangen die Zeugnisanerkennung durch das Studienkolleg. In diesem Fall schicken Sie bitte einen Antrag auf Zeugnisanerkennung mit einem Lebenslauf und beglaubigten Kopien Ihrer Zeugnisunterlagen an das Studienkolleg. Nachdem Sie von uns eine Bescheinigung über die Zeugnisanerkennung erhalten haben, müssen Sie diese Ihren Bewerbungsunterlagen für die Hochschulen hinzufügen.

    Für englischsprachige Studienprogramme ist keine Deutschprüfung erforderlich.

  • Vorpraktikum

    Das Vorpraktikum ist ein Praktikum vor dem Studium und manchmal Voraussetzung für einen Studienplatz. Dann müssen Sie einen Nachweis über eine entsprechende praktische Tätigkeit vor dem Studienbeginn vorlegen. Informieren Sie sich bei der Hochschule, an der Sie studieren möchten, ob ein Vorpraktikum notwendig ist. Erkundigen Sie sich auch, ob Sie das Vorpraktikum später machen können. Wenn Sie sich auf die Feststellungsprüfung am Studienkolleg vorbereiten, können Sie in den Semesterferien in Deutschland ein Praktikum durchführen.

    Wie finden Sie einen Praktikumsplatz? Wenn Sie noch nicht studieren, haben die Unternehmen normalerweise kein großes Interesse an Ihnen. Um einen Platz für ein Vorpraktikum zu erhalten, sollten Sie das persönliche Gespräch suchen und persönliche Kontakte nutzen. Sie können sich auch bei der Hochschule erkundigen, welche Unternehmen in der Vergangenheit Vorpraktika angeboten haben.

     

    • Visum und Aufenthaltsgenehmigung

      Ausländische Studierende aus Nicht-EU-Mitgliedsstaaten benötigen für die Aufnahme eines Studiums in Deutschland ein Studentenvisum (Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken). Das Studentenvisum erhalten Sie von der Deutschen Auslandsvertretung (Botschaft, Konsulat) in Ihrem Heimatland, wenn Sie folgende Bedingungen erfüllen:

      1. Vorlage der Zulassung oder Zugangsberechtigung

      • zum Studium an einer deutschen Hochschule oder
      • zum Aufnahmetest an einem Studienkolleg
         

      2. Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel und über eine Krankenversicherung.

      • Näheres hierzu erfahren Sie von der für Sie zuständigen Ausländerbehörde oder deutschen Auslandsvertretung.


      Sie müssen also zuerst bei uns einen Antrag auf Zeugnisanerkennung stellen und können anschließend mit der Bescheinigung von uns bei der Deutschen Botschaft (bzw. dem Konsulat) Ihr Studentenvisum beantragen.

      Mit einem Touristenvisum ist zwar die Teilnahme am Aufnahmetest möglich, nicht aber die Einschreibung an der Hochschule.

      Nach Ankunft in Deutschland muss sich jeder Studienbewerber innerhalb von acht Tagen beim Einwohnermeldeamt des Wohnortes und beim Ausländeramt (Rechts- und Ordnungsamt) anmelden.

      Der Lebensunterhalt in Deutschland kostet für einen Studierenden monatlich mindestens 680 EUR. Diesen Betrag müssen Sie nachweisen. Er kann hier nicht durch Studentenjobs verdient werden. Es gibt zwar die Möglichkeit, neben dem Studium etwas Geld dazu zu verdienen, z.B. in den Semesterferien, allerdings meist nur in geringem Umfang.
      Weitere ausführliche Informationen

      • Kosten und Finanzierung des Studiums

        Lebenshaltungskosten
        Ein Studienaufenthalt in Deutschland kostet pro Monat mindestens ca. 680 EUR. In diesem Betrag enthalten sind die geschätzten Kosten für Unterkunft, Essen, Freizeit, Lehrmittel, Semestergebühren und Krankenversicherung.
         

        Ab dem Wintersemester 2017/2018 werden Studiengebühren in Baden-Württemberg erhoben
        Die Studiengebühren für internationale Studierende aus Nicht-EU Ländern für alle Studiengänge an den Hochschulen in Baden-Württemberg betragen pro Semester 1.500 EUR. Für den Besuch des Studienkollegs werden keine Studiengebühren erhoben. Für die Leistungen des Studierendenwerks und als Beitrag für die Verwaltungskosten der Hochschulen wird zudem pro Semester ein Betrag von zusammen ca. 150 EUR erhoben.
         

        Krankenversicherung
        Voraussetzung für die Zulassung zum Studium, auch an einem Studienkolleg, ist eine Krankenversicherung. Die Kosten betragen derzeit ca. 60 EUR monatlich.
         

        Stipendien
        Die Hochschulen des Landes Baden-Württemberg vergeben keine Stipendien. Der DAAD bietet umfängliches Förderangebote für einen Studienaufenthalt in Deutschland. Ausführliche Hinweise sowie die Antragsunterlagen finden Sie auf der Website des DAAD.
        Förderangebote des DAAD

        Auskünfte über Stipendien erteilen auch die diplomatischen und konsularischen Vertretungen der Bundesrepublik Deutschland im Ausland. Anfragen im Inland können Sie an die Stiftungen der politischen Parteien, kirchliche Stellen und die Verbände, sowie große Firmen richten.
         

        Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG)
        Nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) können Ausländer nur in den nachstehend aufgezählten Ausnahmefällen gefördert werden:

        1. Kinder von EU-Angehörigen, sofern sie eine Aufenthaltserlaubnis für Angehörige eines EU-Mitgliedsstaates besitzen.

        2. unter bestimmten Voraussetzungen

        • heimatlose Ausländer,
        • Asylberechtigte,
        • wenn ein Elternteil Deutscher ist.
           

        3. andere Ausländer

        • wenn sie sich vor Beginn des Studiums insgesamt fünf Jahre in Deutschland aufgehalten haben und erwerbstätig gewesen sind,
        • wenn sich ein Elternteil in den letzten sechs Jahren 3 Jahre lang in Deutschland aufgehalten hat und erwerbstätig gewesen ist.


        Auskunft darüber, ob die Voraussetzungen für eine Förderung nach dem BAföG gegeben sind, erteilt das zuständige BAföG-Amt. In Konstanz ist das Studierendenwerk Seezeit.
        BaföG-Amt des Studierendenweks Seezeit

        • Wohnen

          Die Studentenwerke sind Ihnen bei der Wohnungssuche behilflich. Grundsätzlich gibt es für ausländische Studierende die folgenden Wohnmöglichkeiten:

          • Appartement
          • im Studentenwohnheim,
          • Zimmer in einer Wohngemeinschaft,
          • Privatzimmer oder eigene Wohnung.
             

          Studierende im Studienkolleg Konstanz
          erhalten mit dem Zulassungsbescheid Informationen darüber, wie Sie ein Zimmer finden. Nehmen Sie bitte Kontakt auf mit dem Studierendenwerk Seezeit.
          Studierendenwerk Seezeit
           

          Wohnen in einem Studentenwohnheim
          Sie können sich für einen Wohnheimplatz bewerben:

          Wohnen in einem Privatzimmer
          Das Studierendenwerk Seezeit vermittelt auch private Zimmer. Adressen von privaten Anbietern finden Sie auch an den schwarzen Brettern im Eingangsbereich der Universität Konstanz und an der Hochschule. Für die Zimmersuche ist die persönliche Anwesenheit notwendig. Schriftlich oder telefonisch ist die Zimmervermittlung kaum möglich. Über das Internet werden Privatzimmer und Wohnungen von mehreren privaten Anbietern vermittelt, z.B. von: vierwaen.de oder Immobilio oder Nestoria oder wg-gesucht.de oder wg-suche.de.

          • Sprachkurse

            Eine Voraussetzung für die Bewerbung zu einem Studium an einer Hochschule in Deutschland ist der Nachweis der deutschen Sprachkenntnisse. Hier ist eine (nicht vollständige) Liste von Einrichtungen in Baden-Württemberg, die Deutschkurse anbieten:

            * Vorbereitungskurse für den Aufnahmetest zum Studienkolleg werden angeboten