Zurück zur Übersicht

Mut zur Logistik der Zukunft

Unter dem Generalthema „Zukunftschance Logistik – Innovationen gemeinsam gestalten“ fand das 15. Logistik-Praxisseminar am Tag der Logistik an der HTWG statt. Als Höhepunkt wurde der Gabriele und Heinrich Grieshaber Preis für „Logistik und Unternehmensführung“ für herausragende Abschlussarbeiten verliehen.

In der DACH-Region nutzen Organisationen aus Industrie, Handel und Dienstleistung, Forschungsinstitute und Hochschulen den Tag der Logistik, um die Vielfalt der Aufgaben in diesem Wirtschaftsbereich anschaulich zu machen. Dass sich die Herausforderungen über die letzten 15 Jahre stark verändert haben, die Logistik an sich aber über die Jahre ein Dauerthema geblieben ist, machte Prof. Dr. Michael C. Hadamitzky in seiner Begrüßung deutlich. Wie die aktuellen Problemstellungen gemeistert werden können, zeigten die zwei Referenten aus der Wirtschaft. Peter Hörndlein, Alumnus des Studiengangs BWL der HTWG und Bereichsleiter Markenlogistik MAN Truck & Bus AG, sowie Dr. Sven-Erik Jacobsen, Managing Partner & Co-Founder LOGLAY AG, gaben Einblicke in die Zukunft der Logistik und die Logistik der Zukunft. Sie unterstrichen in ihren Vorträgen insbesondere die innovative Bedeutung der Logistik für das Gelingen der digitalen Transformation.

Verleihung Gabriele und Heinrich Grieshaber Preis
Zum dritten Mal in Folge wurde der Gabriele und Heinrich Grieshaber Preis für „Logistik und Unternehmensführung“ für herausragende Abschlussarbeiten verliehen.

Alexandra Rupp hat im Masterstudiengang Business Information Technology untersucht, wie sich die Reife von Blockchainkonzepten bewerten und damit die erfolgreiche Umsetzung erwarten lassen kann. Damit wollte sie dem „Hype“ rund um die Blockchaintechnologie mit einer objektiven Bewertungsgrundlage begegnen.
Dazu hat Alexandra Rupp ein Modell entwickelt, das zeigt, wie der Reifegrad des jeweiligen Anbieters, der Technologie, der Organisation und der Umwelt bewertet werden kann. Das Gesamtergebnis zeige Stärken und Schwächen auf, aus welchen sich Handlungsmaßnahmen für eine erfolgreiche Umsetzung des Konzepts ableiten ließen.

Christoph Hoser hatte sich zum Abschluss seines Bachelorstudiums in Betriebswirtschaftslehre mit der Frage beschäftigt, wie man erfolgreich ein Unternehmen im Dienstleistungsbereich Jugendfreizeiten gründen kann. Mit seiner Arbeit hat er anhand verschiedener Business- und Managementmodelle einen betriebswirtschaftlichen Leitfaden für Existenzgründungen im Dienstleistungs- und Veranstaltungsbereich erstellt – am Beispiel seines eigenen Unternehmens „Spielmacher – events am Ball“. Das Unternehmen organisiert bundesweit sowohl Jugendfußballturniere wie Unternehmensturniere, lädt Kinder und Jugendliche zu Fußballschulen in den Ferien ein und bietet künftig zusätzlich den Verleih von Equipment an. Die Firmengründung bezeichnete er als „mutigste Entscheidung“ seines Lebens.

Zu ihrem Mut und Eigensinn beglückwünschte Heinrich Grieshaber die beiden Preisträger. Und beides wünschte er den anwesenden Studierenden. Denn nur mit diesen Eigenschaften sei es möglich, etwas zu bewegen und Unternehmen wie auch die Gesellschaft voranzubringen. In seinem persönlichen Rückblick belegte Heinrich Grieshaber, wie groß der Einfluss der beiden Eigenschaften in seiner Karriere war.
Heinrich Grieshaber sen. hatte 1951 das Fuhrunternehmen Grieshaber im Südschwarzwald gegründet. Heute ist es ein Logistik-Unternehmen mit rund 100 Millionen Euro Umsatz, 13 Logistik-Zentren und mehr als 650 Mitarbeitern. Heinrich Grieshaber jun. und seine Frau haben nach ihrem Studium an der Hochschule (damals noch Ingenieurschule) in Konstanz die GRIESHABER Logistik GmbH aufgebaut, die vom innerdeutschen Landtransport bis hin zu multimodalen und globalen Projekttransporten die ganze Bandbreite eines modernen Logistikunternehmens anbietet. Die von dem Unternehmerpaar gegründete Gabriele und Heinrich Grieshaber Stiftung hat in diesem Jahr zum dritten Mal den Ehrenpreis ausgelobt, der jeweils für einen Bachelor- und einen Masterabsolventen mit 1500 Euro dotiert ist. (aw)

Bildtext:
Gabriele (zweite von rechts) und Heinrich Grieshaber (rechts) verliehen den Preis für Logistik und Unternehmensführung an Alexandra Rupp (zweite von links) und Christoph Hoser (mitte) im Rahmen des Logistik-Praxisseminars, das von Prof. Dr. Michael C. Hadamitzky (links) im Jahre 2003 initiiert worden ist.